Familiensportfest im Olympiapark Berlin © UNICEF/Ina Georgieva

SPORTLICHE BEGEISTERUNG FÜR UNICEF BEIM GRÖSSTEN SPORT- UND FAMILIENFEST BERLINS

Wasser, Sonne, Spiele und grenzenlos aktive Kinder - davon gab es reichlich beim UNICEF Stand des diesjährigen Familiensportfestes im Olympiapark Berlin.

Am 3. und 4. August 2019 veranstaltete der Landessportbund Berlin bereits zum zehnten Mal das Familiensportfest im Olympiapark Berlin. Diese Möglichkeit nutzten viele Unternehmen, Vereine und sonstige Organisationen, um die Besucher durch über 100 Mitmachaktionen zu unterhalten und zugleich auf ein Anliegen ihrer Wahl aufmerksam zu machen. Ob es nun um Verkehrssicherheit, eine bestimmte Sportart oder Karrieremöglichkeiten bei der Polizei oder Bundeswehr ging – es stand der Spaß im Vordergrund. In der Tat lockte das bestechend gute Sommerwetter in der Hauptstadt fast 90.000 Besucherinnen und Besucher auf das Gelände rund um das Berliner Olympiastadion, wo zeitgleich die Finals 2019 ausgetragen wurden.

Für unsere AG war das selbstverständlich eine tolle Gelegenheit und wir beteiligten uns aktiv am sportlichen Erlebnis-Wochenende für Groß und Klein mit einem Stand und tollen Mitmachaktionen. Unsere ehrenamtliche Mitglieder setzten sich engagiert ein, um Kindern und Erwachsenden die Arbeit von UNICEF näher zu bringen und auf kindergerechte Art mit einem Memory-Spiel mit Botschaft und einem Wasser-Parcours über die Lebensbedingungen von Kindern in anderen Teilen der Welt aufmerksam zu machen.

Unser Stand beim Familiensportfest im Olympiapark © UNICEF AG Berlin

Spannende Informationen und Aktionen erwarteten kleine und große Besucher und Besucherinnen an unserem Stand.
© UNICEF AG Berlin

Hinter dem Memory-Spiel verbarg sich eine abgewandelte Form des bekannten Gesellschaftsspiels. Die Abwandlung bestand vor allem darin, dass die Bilder-Paare nicht wie gewohnt identisch waren, sondern vielmehr einen Sinnzusammenhang aufwiesen. So war beispielsweise auf einem Bild ein Impfstoff, auf dem zugehörigen ein Kind im Moment der Impfung zu sehen. Die Kinder verstanden das Spiel auf Anhieb und konnten aus der Aktion nicht nur die Freude am Spielen, sondern auch Informationen zu den Hilfsgütern der UNICEF-Nothilfe (u.a. Erdnusspaste, Wasserreinigungstabletten, mobiles Klassenzimmer) erfahren.   

Bei unseren jüngsten BesucherInnen war der Wasser-Parcours sehr beliebt © UNICEF AG Berlin

Durch unseren Wasser-Parcours konnten sich die Kinder in die tägliche Situation von ihren Gleichaltrigen z.B. auf der Flucht hineinversetzen.​​​​​
© UNICEF AG Berlin

Der Parcours, der zur Begeisterung der Kinder führte, hatte die folgende Bewandtnis: an einem Ende stand ein Eimer mit Wasser und einer Kelle. Am anderen Ende eine zu füllende, zu Beginn noch leere Wasserflasche. Die Aufgabe bestand darin, mit der Kelle Wasser aus dem Eimer zu schöpfen, den Parcours im Slalom möglichst zügig zu bewältigen und die Wasserflasche bis zu ihrer Markierung zu füllen. Es wurde darauf aufmerksam gemacht, dass nicht alle Kinder auf der Welt morgens den Wasserhahn aufdrehen, sich die Zähne putzen, das Gesicht waschen, duschen oder trinken können. Vielmehr müssten sie teilweise lange schwierige Strecken zurücklegen, um an das überlebenswichtige Gut zu gelangen. Besonders aufmerksam lauschten die Parcours-TeilnehmerInnen als von der Kindheit ihrer gleichaltrigen Mitmenschen erzählt wurde. Auch ihren Eltern schien es zu gefallen. Trotz der eindringlichen Themen strahlten das Team durchweg sehr glückliche Kindergesichter an. Und das lag nicht nur daran, dass sich die Kinder nach der Teilnahme an einem unserer Spiele eine kleine Belohnung (etwa einen Sticker, einen Luftballon oder ein UNICEF-Armband) abholen konnten.

Fast geschafft! © UNICEF AG Berlin

Unsere ehrenamtlichen Engagierte begleiteten die Kinder beim Hindernis-Parcours.
© UNICEF AG Berlin

Im Zeichen des Sportes als verbindendes Element zwischen Menschen verschiedenster Herkunft und unterschiedlichster Lebensverhältnisse, Teil des gesellschaftlichen Lebens und Vermittler von Freude und Spaß, freut sich die UNICEF schon jetzt auf das elfte Familiensportfest im Olympiapark!

Amelia Rath und Dennis Cukurov