UNICEF-Grußkarten zur Weihnachtszeit

AKTION #EISKALTERWISCHT

Das Lüneburger UNICEF Team hat in den letzten 25 Jahren jährlich mehrere Tausend an Spenden und Kartenverkaufserlösen an UNICEF überweisen können. 2020 waren es insgesamt nur 400 €.

Die Corona Pandemie stoppte alle großen Aktivitäten des Teams im Jahr 2020. Dazu gehören die jährlich stattfindenden Aktivitäten und Veranstaltungen wie die UNICEF Verkaufsstände in der Innenstadt, die Aktivitäten zum Weltkindertag, Schülerläufe für UNICEF und die großen Grußkartenverkäufe auf den Weihnachtsmärkten vom St. Michaelis Christmarkt und auf Gut Thansen.

Das Team beteiligte sich in den letzten Jahren auch an den großen, mehrjährigen und überregionalen UNICEF Kampagnen wie „Schulen für Afrika“, „Wasser ist Leben“, „Aids“, „Kinderarbeit“, “Kinderrechte und Gewalt gegen Kinder“. Die aktuelle UNICEF Kampagne lautet „#NiemalsGewalt“.

Collage aus Bildern der AG-Mitglieder zur Aktion #eiskalterwischt

„Die Spendeneinnahmen aus den Aktionen fehlten uns coronabedingt im vergangenen Jahr“ machen Rita Linderkamp, Doris Jaschke und die UNICEF Hochschulgruppe, Kim Michel, deutlich. Das Lüneburger UNICEF-Team bittet Sie nun ganz herzlich um eine Spende, damit die Hilfe für notleidende Kinder in aller Welt nicht stark eingeschränkt werden muss. Besonders am Herzen liegt dem UNICEF-Team die Unterstützung der Flüchtlingskinder, v.a. in den Lagern Moria auf der griechischen Insel Lesbos und Lipa in Bosnien Herzogowina, die unter unzumutbaren hygienischen Umständen dem hereinbrechenden Winter ohne ausreichenden Schutz ausgeliefert sind.

Die Krise trifft darüber hinaus überall auf der Welt die Ärmsten der Armen und Familien, die jeden Tag ums Überleben kämpfen – allen voran die Kinder. UNICEF ist im Dauereinsatz, damit die Mädchen und Jungen in akuten Krisengebieten (z.B. im Jemen, die Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch) unterstützt werden können. Wir freuen uns über jede Spende und sind dankbar für Ihre Unterstützung.