Nothilfe in Krisen: UNICEF-Helfer verteilen Hilfspakete an Flüchtlinge im Irak.

Unterstützen Sie regelmäßig das UNICEF-Nothilfepaket für Kinder

Krieg und Naturkatastrophen, Hunger und die Folgen der Coronakrise: Die Not vieler Mädchen und Jungen weltweit ist derzeit besonders groß. Wie können wir helfen, angesichts dieser Vielzahl akuter Bedrohungen für Kinder? 

Das geht nur gemeinsam. Als UNICEF-Patin und UNICEF-Pate sind Sie schon heute verlässlich an der Seite von Kindern in Not. Vielen Dank! Können Sie sich vorstellen, Ihr Engagement zu verstärken und zusätzlich das UNICEF-Nothilfepaket zu unterstützen?

Hilfe in akuten Notlagen

Mit Ihrer regelmäßigen Spende für das UNICEF-Nothilfepaket helfen Sie Kindern in akuten Notsituationen.

Mit Ihrer zusätzlichen Spende für das Nothilfepaket können wir von UNICEF unsere Hilfe ausbauen und mehr Kinder in Kriegs- und Katastrophengebieten erreichen.

Sie helfen, die Mädchen und Jungen vor Krankheiten und Hunger zu schützen – mit Impfungen, Medikamenten und lebensrettender Zusatznahrung. So retten wir gemeinsam Kinderleben. 

Ein mangelernährtes Kleinkind im Jemen bekommt Erdnusspaste gegen den Hunger.

Moheb aus dem Jemen war lebensbedrohlich mangelernährt. Im Krankenhaus in Sanaa bekommt er hochwirksame Erdnusspaste, die ihm schnell neue Kraft gibt.

© UNICEF/UNI341612/

Helfen Sie gezielt mit dem UNICEF-Nothilfe-Paket

Verstärken Sie die schnelle Nothilfe für Kinder in Konflikten oder nach Naturkatastrophen. Gemeinsam erreichen wir trotz zunehmender Krisen und auch unter schwierigsten Bedingungen die Mädchen und Jungen, die dringend Hilfe brauchen.

So wirkt Ihre Spende

Mit dem UNICEF-Nothilfepaket machen Sie in akuten Notsituationen schnelle Hilfe möglich

In der Nothilfe zählt jeder Tag, manchmal jede Stunde. Vor allem nach Naturkatastrophen, aber auch in einer Hungerkrise, wie wir sie aktuell im Jemen oder in Subsahara-Afrika sehen, brauchen Kinder unbedingt sofort Hilfe. 

Mit dem Nothilfepaket unterstützen Sie auch ganz gezielt die schnelle Nothilfe für Kinder. Sie ermöglichen es uns, immer bestmöglich auf akute Notlagen vorbereitet zu sein. Dabei können wir auf jahrzehntelange Erfahrungen bauen. Unser Netzwerk von Helferinnen und Helfern in über 190 Ländern ist immer einsatzbereit und schnell bei den Kindern. Unsere Logistiker*innen achten darauf, dass die Vorräte mit Hilfsgütern wie Erdnusspaste und Medikamenten immer gut gefüllt sind. Wenn eine Naturkatastrophe wie ein Wirbelsturm vorhergesagt wird, treffen wir alle Vorkehrungen für den Ernstfall.

UNICEF-Helfer Daniel Timme zeigt im Video die Lage unmittelbar nach einem Wirbelsturm und erklärt, worauf es jetzt ankommt:

Mit Ihrem regelmäßigen Beitrag für das UNICEF-Nothilfepaket ermöglichen Sie es uns, immer für Kinder da zu sein und in akuter Not sofort zu helfen. So werden Sie in gewisser Weise selbst zur Nothelferin oder zum Nothelfer für Kinder. 

Fördern Sie die Nothilfe für Kinder ganz gezielt mit Ihrem regelmäßigen Beitrag zum UNICEF-Nothilfepaket. Vielen Dank.