UNICEF-Kooperationspartner H&M

H&M

Seit 2004 unterstützt H&M UNICEF dabei, Mädchen und Jungen in die Schule zu bringen. In den vergangenen Jahren haben Millionen Kinder in Bangladesch, Kambodscha, China, Indien, Madagaskar und Usbekistan auch mit Hilfe von H&M die Chance bekommen, zu lernen. Darüber hinaus hat das Unternehmen verschiedene UNICEF-Nothilfeaktionen unterstützt, z.B. in Syrien. Rund 18 Millionen US-Dollar hat H&M bisher für UNICEF-Hilfsprogramme bereitgestellt.


Aufrunden für UNICEF-Bildungsprogramme – und aus aktuellem Anlass vom 1.9.-31.12.2015 für die Syrien Nothilfe

Seit Januar 2014 haben H&M-Kunden in Deutschland auch die Möglichkeit, ihre Geldbeträge aufzurunden oder die Restbeträge ihrer Geschenkkarten zu spenden. Mit der Aktion unterstützen sie UNICEF-Bildungsprogramme und geben so noch mehr Mädchen und Jungen die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen.


Aus aktuellem Anlass hat sich H&M Deutschland entschlossen, die Kundenspenden aus dem Zeitraum 1.9.-31.12.2015 der UNICEF-Syrien-Nothilfe zukommen zu lassen. Unterstützen auch Sie die wichtige Arbeit von UNICEF mit Ihrer Spende – vielen Dank!


H&M Kollektion „All for Children” zugunsten von UNICEF


In den vergangenen Jahren spendete H&M auf alle Teile der „All for Children“-Kollektion
25 Prozent des Verkaufspreises an UNICEF (Aktionszeitraum Oktober bis Dezember). Der Erlös floss in UNICEF-Bildungsprogramme und Programme zur frühkindlichen Entwicklung in Äthiopien. Im September 2014 hat H&M darüber hinaus eine neue Verkaufsaktion zugunsten von UNICEF gestartet: Das Unternehmen spendet dabei zehn Prozent des Verkaufspreises einer exklusiven Kollektion für Neugeborene an UNICEF. Die Kollektion ist nur im H&M Online-Shop verfügbar. Die Spenden fließen in UNICEF-Impfprogramme weltweit.


H&M Conscious Foundation


Im Februar 2014 hat UNICEF eine 3-Jahres-Partnerschaft mit der H&M Conscious Foundation verkündet mit einem Spendenvolumen von 9,3 Millionen US-Dollar. Gemeinsam wird eine globale Kampagne zur frühkindlichen Entwicklung unterstützt. Ziel der Partnerschaft ist es, Kindern den bestmöglichen Start ins Leben zu ermöglichen.