UNICEF-FOTO DES JAHRES 2014: EHRENVOLLE ERWÄHNUNGEN

Neben den ersten drei Plätzen zeichnete die unabhängige Expertenjury beim UNICEF-Foto des Jahres sechs Fotografen mit Ehrenvollen Erwähnungen aus. Die Reportagen zeigen die Lebenssituation von Kindern aus unterschiedlichen Ländern weltweit.

  

Ehrenvolle Erwähnungen 2014

Abdollah Heidari (Iran)

Iran: Den Kindern wieder Gesichter geben!

Der iranische Fotograf Abdollah Heidari zeigt das Schicksal von Mädchen, die dem Feuer in ihrer Schule entkamen – lebend, aber durch Brandwunden entstellt.
  

Aitor Lara (Spanien)

Spanien: Aus dem Hinterhof eines sonnigen Landes

Aitor Lara führt uns vor Augen, wie auch 25 Jahre nach Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention manche Kinder in seinem Heimatland im Abseits leben.
  

An-Sofie Kesteleyn (Belgien)

USA: Ihr erstes Gewehr

Die belgische Fotografin An-Sofie Kesteleyn zeigt, wie Mädchen und Jungen mit dem Waffenkult in den USA groß werden.
 

Åsa Sjöström (Schweden)

Moldawien: In einem Grenzland geboren

Die schwedische Fotografin Åsa Sjöström gibt mit ihrer Reportage aus Moldawien Einblick in Kindheit in einem der ärmsten Länder Europas.
 

Meeri Koutaniemi (Finnland)

Kenia: Der Lust und der Freude beraubt

Die Reportage der finnischen Fotografin Meeri Koutaniemi widmet sich dem Thema „Genitalverstümmelung“ und schildert das Schicksal von zwei kenianischen Mädchen.
  

Ilana Panich-Linsman (USA)

USA: Der Traum, berühmt zu werden

Ilana Panich-Linsman begleitet die elfjährige Emily, die sich in ihrem Leben zwischen Schönheitswettbewerben und Glamour manchmal danach sehnt, einfach Kind zu sein.