Pressemitteilung
GAZA: UNICEF VERSORGT KINDER MIT HILFSGÜTERN
Köln
Montag, 3. Februar 2014, 11:53 Uhr

Nach der Eskalation der Gewalt in und um Gaza leistet UNICEF medizinische und psychosoziale Hilfe für die betroffenen Kinder in der Region. Mehr als die Hälfte der rund 1,4 Millionen Bewohner des Gazastreifens sind Kinder, mindestens 34 von ihnen sind bereits seit Ausbruch des Konflikts ums Leben gekommen.

UNICEF hat 355 Erste-Hilfe-Pakete sowie 20 Sets zur Wiederbelebung bei Notoperationen bereitgestellt. Auch Ausrüstung für Hebammen sowie wichtige Vitamine für rund 10.000 Kinder trafen in Gaza ein. Fünf Notapotheken mit den wichtigsten Medikamenten für jeweils 10.000 Menschen und Hygienebedarf wie Seife, Zahnbürsten und Eimer für rund 4.000 Familien sind unterwegs in das Krisengebiet.

Viele Kinder stehen nach der Gewalt der letzten Tage unter Schock oder sind traumatisiert und haben kaum Möglichkeiten, die schrecklichen Erlebnisse des Konflikts für ein paar Stunden hinter sich zu lassen. UNICEF bringt deshalb 45 Kisten mit Spiel- und Sportausrüstung für jeweils 200 Kinder in den Gazastreifen und unterstützt fünf Teams aus jeweils 20 bis 30 Sozialarbeitern, Psychologen und engagierten Freiwilligen. Sie besuchen vom Konflikt betroffene Familien zu Hause und in den Krankenhäusern und bieten ihnen Hilfe an. Eltern und Lehrern stellt UNICEF Broschüren zur Verfügung, die ihnen bei der Betreuung traumatisierter Kinder helfen sollen.

UNICEF fordert die Konfliktparteien auf, den Schutz der Kinder und die humanitäre Versorgung der Familien trotz des Konfliktes zu gewährleisten. UNICEF hilft seit Jahren, die Versorgung der Kinder in den besetzten Palästinensergebieten aufrechtzuerhalten. So stellt UNICEF in Gaza sämtliche Impfstoffe für Kinder bereit. Weitere Schwerpunkte der UNICEF-Arbeit sind Bildung, psychosoziale Betreuung sowie Wasser- und Sanitärversorgung.

Rückfragen bitte an die UNICEF-Pressestelle, 0221/93650-235 oder presse(at)unicef.de.