Pressemitteilung
SRI LANKA: UNICEF VERSTÄRKT HILFE FÜR FLÜCHTLINGE
Köln
Freitag, 7. Februar 2014, 12:39 Uhr

100.000 EURO FÜR SOFORTHILFE VON UNICEF DEUTSCHLAND

UNICEF hat seine Hilfe für die Bürgerkriegsflüchtlinge in Sri Lanka weiter verstärkt. Am Wochenende trafen 50 Tonnen Hilfsgüter in der Hauptstadt Colombo ein. Sie werden ins Bürgerkriegsgebiet im Norden des Landes gebracht. Der UNICEF-Hilfsflug brachte Lebensmittel, Materialien zur Wasseraufbereitung und Medikamente. Ein weiterer Hilfsflug wird morgen erwartet. Das Deutsche Komitee für UNICEF stellt 100.000 Euro für Soforthilfe bereit.

„Sri Lanka erlebt eine humanitäre Krise, die eine rasche Antwort erfordert“, sagte der Leiter von UNICEF in Sri Lanka, Philippe Duamelle. „Wir schätzen, dass insgesamt 250.000 Menschen auf rasche Hilfe angewiesen sind.“

In den vergangenen Wochen hat UNICEF bereits 180 Tonnen Nahrungsmittel für die Flüchtlinge bereitgestellt, darunter 50 Tonnen hoch proteinhaltige Kekse. UNICEF hat auch zehntausende Hygienepakete verteilt sowie hunderte Wassertanks und Latrinen installiert. UNICEF unterstützte auch die Einrichtung einer Notfallklinik für Kinder und eine Geburtsstation am Krankenhaus von Vavuniya.

Über 100.000 Menschen, die in den vergangen Tagen vor den Kämpfen zwischen Rebellen und Regierungstruppen im Norden des Landes geflohen sind, müssen schnellstens mit dem Nötigsten versorgt werden. Die erschöpften Menschen halten sich in überfüllten Lagern auf. Viele haben seit Tagen nicht gegessen und sind verletzt oder krank. Noch immer sind zehntausende Familien von Hilfe abgeschnitten, darunter viele Kinder. Es fehlt an Nahrung, Wasser und medizinischer Hilfe, insbesondere Schmerzmittel und Antibiotika.

UNICEF benötigt dringend 4 Millionen Euro, um die Familien in den kommenden Wochen mit dem Nötigsten zu versorgen.

UNICEF ruft dringend zu Spenden für die Kinder in Sri Lanka auf:

Spendenkonto 300.000,Bank für Sozialwirtschaft,BLZ 370 205 00, Stichwort: Sri Lanka Nothilfe

Rudi Tarneden

PRESSEKONTAKT

Rudi Tarneden
0221-93650-235
E-Mail: presse(at)unicef.de