Pressemitteilung
SPENDEN STATT SCHENKEN
Köln
Donnerstag, 13. Februar 2014, 09:08 Uhr

DIE UNICEF-AKTION „SCHULEN FÜR AFRIKA“ UNTERSTÜTZEN UND SOZIALES ENGAGEMENT ZEIGEN

Die sinnvolle Alternative zu Weihnachtsgeschenken für Kunden und Geschäftsfreunde heißt Spenden – und jeder profitiert

Zum Jahresende ist es schöne Tradition, Danke zu sagen: für die gute Zusammenarbeit, für erfolgreiche Projekte oder für gute Ideen. Eine sinnvolle und nachhaltige Alternative zu teuren Weihnachtspräsenten ist eine Spende, die Kindern eine Chance auf eine bessere Zukunft schenkt. Unter dem Motto „spenden statt schenken“ bietet UNICEF die Möglichkeit, Danksagungen und gute Wünsche zum Jahreswechsel mit Unterstützung für die Aktion „Schulen für Afrika“ zu verbinden.

Davon profitieren alle Seiten:

  • „Spenden statt schenken“ trägt dazu bei, Kinder in die Schule zu bringen. Diese Hilfe ist dringend nötig, denn in den afrikanischen Ländern südlich der Sahara geht noch immer etwa jedes dritte Kind nicht zur Schule. Im Rahmen des Bildungsprogramms „Schulen für Afrika“ hat UNICEF schon viel erreicht: Mehr als 700 Schulen wurden neu gebaut oder instandgesetzt, 95.000 Lehrerinnen und Lehrer wurden geschult. Rund fünf Millionen Kinder profitieren bereits von einer besseren Unterrichtsqualität.
  • Eine Firmenspende spart viel Zeit, weil die aufwändige Geschenkeauswahl, Verpackungs- und Versandarbeit entfallen. Eine Anmeldung zu „spenden statt schenken“ geht ganz einfach im Internet oder per Mail oder Fax.
  • Sie zeigen Ihr soziales Engagement: Als Service gegen eine entsprechende Spende bietet UNICEF Aufkleber, Einlegeblätter, Web-Banner oder den Eindruck in UNICEF-Grußkarten an. Damit signalisieren Sie, dass Sie sich mit dem Verzicht auf Geschenke für Hilfe für Kinder entschieden haben. Für internationale Kunden und Partner stehen die Materialien zum Teil auch in englischer Sprache zur Verfügung.

Die Bestellung von Aufklebern, Einlegeblättern und Web-Bannern ist bis einschließlich 23. Dezember möglich. Für den Eindruck von Grußkarten empfiehlt es sich, bis Mitte November zu bestellen.

Mehr Informationen unter www.unicef.de/spendenstattschenken.

Ansprechpartnerin für Firmen ist Anke Murzik, Telefon 0221/ 93560-283, E-Mail: anke.murzik(at)unicef.de. Für UNICEF-Grußkarten gibt es die Service-Nummer 0137/ 300 000 (0,14 Euro/ Minute aus dem Festnetz der T-Com/ Mobilfunkpreise abweichend).

___________________________________________________________________________

Der Text ist honorarfrei zum Abdruck freigegeben. Bitte senden Sie einen Beleg an UNICEF, Pressestelle, Höninger Weg 104, 50969 Köln.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die UNICEF-Pressestelle.

Ninja Charbonneau

PRESSEKONTAKT

Ninja Charbonneau
0221-93650-298
E-Mail: presse(at)unicef.de