Pressemitteilung
ZU WEIHNACHTEN: EINFACH MAL SPENDEN STATT SCHENKEN
Köln
Montag, 17. Februar 2014, 11:30 Uhr

UNICEF-FIRMENAKTION BRINGT KINDER IN DIE SCHULE

Mit der UNICEF-Aktion „spenden statt schenken“ können Unternehmen ihren Kunden und Geschäftspartnern ein Weihnachtsgeschenk machen, das dauerhaft wirkt. Kein lästiges Aussuchen von Präsenten, keine extra Zeit fürs Verpacken und auch keine Versandkosten – das sind die Vorteile für Unternehmen. Stattdessen spenden sie das für Weihnachtsgeschenke eingeplante Geld an UNICEF und zeigen Kunden und Geschäftspartnern ihr soziales Engagement. Die Spenden helfen UNICEF, Kindern in Afrika eine gute Schulbildung zu sichern.

Neues Dokument

So wie der 16-jährigen Patricie aus Ruanda. Sie macht in Kürze ihren Abschluss an der Primary School in Murama. So vieles ist einfacher geworden, seit die Schule mit Unterstützung von UNICEF endlich einen Wasseranschluss und nach Geschlechtern getrennte Toiletten bekommen hat. Solange diese fehlen haben Eltern oft Angst, dass ihre heranwachsenden Töchter in der Schule belästigt werden und schicken sie deshalb oft nicht zum Unterricht. Mit der Aktion „Schulen für Afrika“ baut UNICEF Klassenzimmer, bildet Lehrer aus und sorgt dafür, dass Kinder in den Schulen sicher sind. Schon über fünf Millionen Kinder im südlichen Afrika haben von der Kampagne profitiert.

„Bildung ist die beste Investition und Voraussetzung für nachhaltige Entwicklung. Gemeinsam für Kinder können wir mehr bewegen – und ein Geschenk mit mehr Wirkung kann man kaum machen“, sagte UNICEF-Geschäftsführer Christian Schneider.

Mitmachen ist ganz einfach: Unternehmen melden sich über die UNICEF-Website, per Email oder Fax für die Aktion „spenden statt schenken“ an. Die Höhe der Spendensumme können sie selbst bestimmen. Mit attraktiven Aktionsmaterialien wie Aufklebern, Einlegeblättern, Web-Bannern oder einem Eindruck in Weihnachtsgrußkarten werden Kunden und Geschäftspartner über das Engagement des Unternehmens informiert.

„Als Unternehmer habe ich auch eine gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen und unterstütze deshalb sehr gerne UNICEF, u.a. mit ‚spenden statt schenken‘ “, sagt Ulrike Riegraf-Blank, Geschäftsführerin von Gerhard Riegraf GmbH+Co. KG, Tresor Verlag. „An Weihnachten freuen sich unsere Kunden und Geschäftspartner über die schönen UNICEF-Weihnachtsgrüße und Aufkleber. Denn sie wissen, dass damit Kinder aus Afrika nachhaltig unterstützt werden und somit eine Zukunft haben. Dieses Engagement kann ich wirklich jedem empfehlen, da die Hilfe dort ankommt, wo sie dringend benötigt wird.“

Ansprechpartnerin für Firmen ist Anke Murzik, 0221/ 93650-283, E-Mail: anke.murzik(at)unicef.de

Für Bestellungen von UNICEF-Grußkarten: 0221-93650-600, E-Mail: firmen.grusskarten(at)unicef.de

Bei Presseanfragen wenden Sie sich bitte an die UNICEF-Pressestelle, Simone Bredel.

Simone Morawitz

PRESSEKONTAKT

Simone Morawitz
0221-93650-237
E-Mail: presse(at)unicef.de