UNICEF PRESSE-ARCHIV

  • Pressemitteilung Köln, Mittwoch, 27. März 2019, 11:51 Uhr

    UNICEF verstärkt Maßnahmen zum Schutz vor Krankheiten wie Cholera

    Fast zwei Wochen nach Wirbelsturm Idai und den nachfolgenden Überschwemmungen ist die Situation in Teilen von Mosambik, Simbabwe und Malawi weiterhin dramatisch. UNICEF schätzt, dass insgesamt drei Millionen Menschen auf Hilfe angewiesen sind, die Hälfte von ihnen Kinder. 

    Mehr erfahren >


  • Pressemitteilung Köln, Mittwoch, 27. März 2019, 08:00 Uhr

    Udo Lindenberg: Peace-Zeichen für den Frieden

    Gemeinsam mit UNICEF setzt Udo Lindenberg auf seiner aktuellen Tour ein Zeichen für den Frieden. Der UNICEF-Pate ruft seine Fans auf, ein Peace-Zeichen zu gestalten. Fünf Teilnehmer können VIP-Tickets für die aktuelle Tournee und ein persönliches Treffen mit Udo gewinnen.

    Mehr erfahren >


  • News Köln/Beira, Sonntag, 24. März 2019, 13:46 Uhr

    Zyklon Idai: Allein in Mosambik brauchen eine Million Kinder Hilfe

    Nach dem Zyklon Idai und verheerenden Überschwemmungen brauchen nach neuesten Schätzungen von UNICEF und der Regierung allein in Mosambik schätzungsweise rund eine Million Kinder Hilfe.

    Mehr erfahren >


  • Pressemitteilung Köln, Freitag, 22. März 2019, 01:01 Uhr

    UNICEF-Bericht: Schmutziges Wasser tödlicher als Waffen

    Kinder in Konfliktgebieten haben ein dreimal höheres Risiko, an wasserbedingten Krankheiten zu sterben, als durch Waffengewalt. Dies zeigt der Bericht „Water under Fire“ („Wasser unter Beschuss“), den UNICEF anlässlich des heutigen Weltwassertages veröffentlicht.

    Mehr erfahren >


  • News Köln, Mittwoch, 20. März 2019, 16:43 Uhr

    Zyklon Idai: Kinder besonders von Krankheiten bedroht

    Update: Nach dem Durchzug des Wirbelsturms Idai in Mosambik sind tausende obdachlose Menschen schutzlos anhaltenden Regenfällen ausgesetzt. Kinder sind in dieser Situation besonders von Durchfallerkrankungen bedroht. Wegen zerstörter Infrastruktur haben die Helfer noch kein vollständiges Bild von der Lage.

    Mehr erfahren >


  • Pressemitteilung Köln/Brüssel, Donnerstag, 14. März 2019, 00:01 Uhr

    "Die syrische Krise ist eine Krise der Kinder"

    Acht Jahre nach dem Beginn des Bürgerkriegs gibt es kein syrisches Kind mehr, das nicht von Gewalt, Tod, Vertreibung und Not betroffen ist. Allein im vergangenen Jahr wurden 1.106 Tötungen von Kindern verifiziert – mehr als in jedem anderen Jahr seit Beginn des Konflikts.

    Mehr erfahren >


  • News Köln/Berlin, Mittwoch, 13. März 2019, 09:40 Uhr

    Terminänderung: 8. Jahrestag des Bürgerkriegs in Syrien

    Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, muss kurzfristig auf die Brüsseler Syrien-Konferenz. Die für Donnerstag, den 14.3. angekündigte Bundespressekonferenz mit UNICEF und dem BMZ anlässlich des 8. Jahrestags des Syrienkonflikts entfällt daher leider.

    Mehr erfahren >


  • News Köln/Berlin, Freitag, 8. März 2019, 10:00 Uhr

    Terminhinweis: 8. Jahrestag des Bürgerkriegs in Syrien

    Während die Gewalt in einigen Teilen des Landes nachgelassen hat, geht sie in anderen unvermindert weiter. Schwerste Kinderrechtsverletzungen sind an der Tagesordnung. Die syrische Krise ist eine Krise der Kinder.

    Mehr erfahren >


  • Pressemitteilung Köln, Mittwoch, 6. März 2019, 10:00 Uhr

    Mitspieler gesucht: Größte Performance-Aktion Deutschlands an 100 Orten gleichzeitig

    Eine Premiere an 100 Orten gleichzeitig in ganz Deutschland. Je 100 Akteure, die weder ihre Mitspieler noch das Theaterstück selbst vorher kennen: Das ist das „Theater der 10.000“, die bisher größte Live-Performance Deutschlands im öffentlichen Raum. 

    Mehr erfahren >


  • News New York, Freitag, 1. März 2019, 12:49 Uhr

    Alarmierender Anstieg von Masern-Infektionen

    Die Zahl der Masernerkrankungen ist weltweit auf ein alarmierendes Hoch gestiegen. 98 Länder berichten von einem Anstieg im vergangenen Jahr; allein zehn Staaten sind für 74 Prozent des Anstiegs verantwortlich. Auch in Ländern, die als masernfrei galten, sind neue Ausbrüche der gefährlichen Infektionskrankheit zu verzeichnen.

    Mehr erfahren >