Innocenti Report Card 16: Worlds of Influence - Understanding What Shapes Child Well-being in Rich Countries

Kinderschutz

Selbstmordversuche, mentale Probleme, Übergewicht, aber auch unzureichende schulische Kenntnisse kennzeichnen laut UNICEF das Aufwachsen von viel zu vielen Kindern in wohlhabenden Industrieländern. Dies ist das Ergebnis der neuesten Report-Card des UNICEF-Forschungszentrums Innocenti. Das Forschungszentrum gehört zu UNICEF und erforscht neu aufkommende oder aktuelle Fragestellungen zum Aufwachsen von Kindern.

Für den Report „Worlds of Influence: Understanding what shapes child well-being in rich countries“ („Einflusssphären –was das Wohlergehen von Kindern in reichen Ländern prägt“) wurden vergleichbare nationale Daten aus 41 Ländern der OECD und der Europäischen Union zur psychischen und physischen Gesundheit von Kindern sowie zu ihren schulischen und sozialen Kompetenzen und den damit verbundenen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ausgewertet.

Der Bericht baut auf vorangegangenen Untersuchungen zum Kindeswohl in Industrieländern in den UNICEF-Report-Cards 11 (2013) und 7 (2007) auf. Das UNICEF-Forschungszentrum Innocenti gehört zu UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Es erforscht neu aufkommende oder aktuelle Fragestellungen zum Aufwachsen von Kindern.

Detail
Format: PDF

Größe: 2,3 MB
Veröffentlichung: 09/2020
In englischer Sprache