Weltkindertag: Kinder in einer Grundschule melden sich

WELTKINDERTAG 2018

"KINDER BRAUCHEN FREIRÄUME"

Am 20. September ist Weltkindertag. „Kinder brauchen Freiräume“ – so lautete das Motto des Weltkindertages 2018. Damit riefen UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk Bund, Länder und Kommunen dazu auf, mehr Möglichkeiten zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu schaffen.

Sie brauchen Freiräume, um ihre Wünsche und Ideen einzubringen und damit ernst genommen zu werden. Politik und Gesellschaft müssen dafür die notwendigen Voraussetzungen schaffen. In ganz Deutschland fanden dazu mehrere hundert Veranstaltungen statt. Darunter die wohl größten in Köln und Berlin.

WELTKINDERTAGSFESTE IN BERLIN UND KÖLN

Weltkindertagsfest in Berlin

Dieses Jahr fand das Weltkindertagsfest auf dem Potsdamer Platz in Berlin statt. Schirmherrin war die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Frau Dr. Franziska Giffey. Das Gelände rund um den Potsdamer Platz verwandelte sich in Berlins größten Spiel- und Abenteuerplatz. Neben einem bunten Bühnenprogramm erwarteten die Kinder rund 100 Spielaktionen, unter anderem eine große Entdeckungsreise über die Kinderrechte. 

Weltkindertagsfest in Köln

In der Domstadt fand zum 27. Mal das Kölner Weltkindertagsfest statt. Kleine wie große Besucher konnten sich an über 100 Ständen und vor zwei Bühnen vergnügen und informieren. UNICEF war Mitveranstalter und bei der Eröffnung des Festes, mit einem Aktionsstand der Ehrenamtlichen sowie bei der Verleihung des WDR-Kinderrechtepreises mit dabei – hier einige Eindrücke:

UNICEF-Aktionen zum Weltkindertag auf einen Blick

Neben den Weltkindertagsfesten passierte 2018 viel mehr rund um den 20. September. ESA-Astronaut und UNICEF-Botschafter Alexander Gerst schickte uns eine wichtige Botschaft direkt aus dem Weltall. In einem neuen Musikvideo zusammen mit den Künstlern Sido und Andreas Bourani ruft er zu einer besseren Welt für Kinder auf! Bereits seit Juni sammeln unsere Ehrenamtlichen Träume von Passanten, die alle eins gemein haben: Den Wunsch nach einer besseren, zukunftsfähigeren Welt für Kinder. Und wenn Sie mehr über die Rechte von Kindern und unsere Forderung, die Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen, erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unseren Blog.

  

GESCHICHTE DES WELTKINDERTAGS

Der 21. September 1954 war die Geburtsstunde des Weltkindertages. Damals haben die Vereinten Nationen bei der 9. Vollversammlung ihren Mitgliedsstaaten empfohlen, einen weltweiten Tag für Kinder einzurichten.

Damit wurden drei Ziele verfolgt:

  • der Einsatz für die Rechte von Kindern sollte gestärkt werden,
  • die Freundschaft unter Kindern und Jugendlichen auf der Welt gefördert werden
  • und die Regierungen sollten sich öffentlich dazu verpflichten, die Arbeit von UNICEF zu unterstützen.

Die Vereinten Nationen griffen mit ihrer Empfehlung einen Vorschlag der Organisation "International Union for Child Welfare" auf. Sie hatte schon 1952 für einen weltweiten Kindertag plädiert.

Die Idee stieß direkt auf breite Zustimmung und schon ein Jahr danach beteiligten sich 40 Länder am "Universal Children’s Day". Heute wird der Weltkindertag in mehr als 145 Staaten gefeiert.

Das offizielle Datum des Weltkindertags ist in Deutschland der 20. September. Alle Kinder- und Jugendorganisationen nutzen diesen Tag, um mit Demonstrationen, Festen und anderen Veranstaltungen auf die Lage der Kinder weltweit aufmerksam zu machen.

MEHR ZUM THEMA