Vorstand von UNICEF Deutschland

Der Vorstand von UNICEF Deutschland bestellt und kontrolliert die Geschäftsführung; er legt u.a. auch Richtlinien und Organisationsstruktur des Vereins fest und beschließt den Haushalt. Er stellt den Jahresabschluss auf und nimmt den Bericht des Wirtschaftsprüfers entgegen.

Der Vorstand besteht aus wenigstens sieben und höchstens elf Mitgliedern, die zugleich Mitglieder des Vereins sein müssen. Er wird von der Mitgliederversammlung für eine Amtsdauer von vier Jahren gewählt, einmalige Wiederwahl ist möglich.

Mitglieder des Vorstands

  • Georg Graf Waldersee, Hamburg (Vorsitzender)
  • Dagmar G. Wöhrl, Nürnberg (Stellvertretende Vorsitzende)
  • Dr. Johannes Meier, Gütersloh (Stellvertretender Vorsitzender)
  • Prof. Dr. Antje Boetius, Bremerhaven
  • Dr. Christine Bortenlänger, Frankfurt u. Pullach
  • Dr. Jochen Gutbrod, Potsdam
  • Petja Pucci, Stuttgart (Sprecherin des Beirats der Engagierten)
  • Britta Haßelmann, Bielefeld und Berlin
  • Daniela Schadt, Berlin
  • Bettina Würth, Künzelsau
  • Roman Sidig, München (Stellvertretender Sprecher des Beirats der Engagierten)

Geschäftsführender Vorstand

  • Georg Graf Waldersee (Vorsitzender)
  • Dagmar G. Wöhrl (Stellvertretende Vorsitzende)
  • Dr. Johannes Meier (Stellvertretender Vorsitzender)
  • Petja Pucci (Sprecherin des Beirats der Engagierten)
  • Dr. Jochen Gutbrod (Schatzmeister)

Kurzportraits der UNICEF-Vorstandsmitglieder

Prof. Dr. Antje Boetius ist eine deutsche Meeresbiologin und Professorin der Universität Bremen. Von Januar 2015 bis Dezember 2020 war sie Vorsitzende des Lenkungsausschusses von Wissenschaft im Dialog und seit November 2017 leitet sie das Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven. Antje Boetius erforscht die Folgen des Klimawandels auf die Ozeane und Polarregionen, besonders im Zusammenhang mit der arktischen Amplifikation, den Veränderungen der biologischen Pumpe sowie mikrobieller Gemeinschaften im Meer. Als Tiefseeforscherin beschäftigt sie sich zudem mit der Entdeckung unbekannter Lebensräume der Tiefsee. Darüber hinaus ist sie Expertin für Wissenschaft und Kultur im Anthropozän und arbeitet mit Künstlern, Schriftstellern und Publizisten zu Fragen der gesellschaftlichen Transformation und ihrer Spuren in Kunst und Kultur. Als Wissenschaftsmanagerin schreibt und kommuniziert sie zudem über Fragen von Diversität und Chancengleichheit in der Wissenschaft, Nachhaltigkeitsstrategien und Transformationsprozesse. Als Mitglied des Vorstands von UNICEF möchte sie sich noch effektiver global und lokal für die Kinderrechte einsetzen und auf den direkten Zusammenhang zum Recht auf eine gesunde Umwelt, Artenvielfalt, Natur- und Klimaschutz hinweisen sowie die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen an der Diskussion dieser für sie so bedeutsamen Zukunfts-Themen fördern.

Britta Haßelmann, Jahrgang 1961, Diplom-Sozialarbeiterin; seit 1994 Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen. Zunächst über zehn Jahre ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik in Bielefeld. Von Juli 2000 bis 2006 NRW-Landesvorsitzende ihres Partei. Im Oktober 2005 erstmals in den Deutschen Bundestag gewählt, dort Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Steter Einsatz für eine Kindergrundsicherung und die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz. Seit der 18. Legislaturperiode ist Britta Haßelmann erste Parlamentarische Geschäftsführerin ihrer Fraktion im Deutschen Bundestag.

Dr. Jochen Gutbrod, Jahrgang 1963, war nach Abitur, Studium der Wirtschaftswissenschaften und Promotion acht Jahre bei Banken in London, Genf und Zürich tätig. Mit Freunden gründete er danach zwei Unternehmen, an einem ist er heute noch beteiligt. Von 2003 bis 2010 war er kaufmännischer Geschäftsführer (CFO) der Holtzbrinck Publishing Group, CEO von Holtzbrinck Digital und Aufsichtsratsvorsitzender der Verlagsgruppe Handelsblatt. Seit 2010 leitet er die Raffay Gruppe in Hamburg/Berlin und ist Partner und Chairman des Venture Capital Unternehmens btov Partners AG.
Seine umfangreichen Erfahrungen in den Bereichen Finanzen, Controlling und Wirtschaftsprüfung möchte er als Schatzmeister des Deutschen Komitees für UNICEF einbringen. Dr. Jochen Gutbrod ist verheiratet, hat vier Kinder und lebt in Potsdam. 

Dr. Johannes Meier, Jahrgang 1963, ehemaliger Vorstandsvorsitzender GE CompuNet Computer AG, Vorstand der Bertelsmann Stiftung und bis 2017 CEO der European Climate Foundation, bringt sein umfangreiches akademisches und praktisches Wissen aus Unternehmensführung, Krisenmanagement, Systementwicklung und Stiftungsaufbau derzeit in verschiedenen Aufsichtsräten und Lehraufträgen ein. Er ist ein gut vernetzter Grenzgänger zwischen den Welten der Wirtschaft, Informationstechnologie und Philanthropie. Der Vater von vier Kindern lebt mit seiner Familie in Gütersloh und Den Haag.

Dr. Christine Bortenlänger ist eine deutsche Managerin. Seit 1. September 2012 leitet sie als Geschäftsführende Vorständin das Deutsche Aktieninstitut in Frankfurt am Main. Sie war von 2000 bis 2012 Vorstand der Bayerischen Börse AG und Geschäftsführerin der Börse München mit den Ressorts Marketing und Vertrieb, Öffentlichkeits- und Pressearbeit, Business Development, Organisation und EDV. Frau Dr. Bortenlänger ist Mitglied in mehreren Aufsichtsräten, u.a. bei Covestro und Siemens Energy. Ehrenamtlich ist sie u.a. aktiv im Vorstand der Baden-Badener Unternehmergespräche, im Verwaltungsrat des ifo Instituts, im Börsenrat der Frankfurter Wertpapierbörse und als Mitglied des geschäftsführenden Präsidiums des Wirtschaftsbeirats Bayern. Sie ist bestens vernetzt in der Wirtschaft und hat ihr Wissen und ihre Kontakte in den vergangenen Jahren in vielfältiger Weise eingebracht, wenn es galt, diese Verbindungen für UNICEF zu nutzen und die Diversität des Deutschen Komitees weiterzuentwickeln.

Daniela Schadt, Jahrgang 1960, studierte Germanistik, Politik und französische Literatur an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/Main. Von 1987 an arbeitete sie bei der Nürnberger Zeitung, zuletzt lange Jahre als Ressortleiterin Innenpolitik. Als Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck war sie von 2012 bis 2017 First Lady und in dieser Funktion zugleich Schirmherrin des Deutschen Komitees für UNICEF. In den fünf Jahren als „oberste Ehrenamtliche“ von UNICEF hat sie sich sehr für das Kinderhilfswerk eingesetzt, sei es bei den Besuchen von UNICEF-Projekten im Ausland als auch bei der Begegnung mit ehrenamtlich für UNICEF engagierten Bürgerinnen und Bürgern, deren Einsatz sie begeistert. Frau Schadt lebt in Berlin.

Georg Graf Waldersee, Jahrgang 1955, war über viele Jahre Mitglied in den internationalen Führungsgremien von Arthur Andersen und EY (früher Ernst & Young) und ist heute Chairman des Boards der deutschen Organisation von EY und Aufsichtsrat verschiedener anderer Unternehmen. Seit 2016 arbeitet Graf Waldersee im ehrenamtlichen Vorstand von UNICEF Deutschland. Er bringt seine Erfahrungen in der Führung und Beratung großer internationaler Unternehmen und Organisationseinheiten ein und kann dabei auf ein breites Netzwerk zurückgreifen. In einer Zeit schwerwiegender Krisen und wachsender politischer Unsicherheit auf der Welt möchte er die multilaterale Zusammenarbeit bei der Lösung globaler Probleme und das zivilgesellschaftliche Engagement für Kinder und ihre Rechte stärken. Georg Graf Waldersee ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Er lebt in Hamburg und Berlin.

Dagmar G. Wöhrl, Jahrgang 1954, war von 1994 bis 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages (CSU). In dieser Zeit war sie u.a. wirtschaftspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Mitglied im Unterausschuss für zivile Krisenprävention und von 2009 bis 2017 Vorsitzende des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Dabei scheute sie auch nicht ihr persönliches Engagement in den Krisengebieten. Frau Wöhrl bringt ein umfangreiches Netzwerk in Politik, Wirtschaft, Verbänden und Stiftungen mit. Sie ist Mutter von zwei Kindern und lebt in Nürnberg.

Bettina Würth, Jahrgang 1961, geb. in Schwäbisch-Hall, verheiratet und vierfache Mutter. Nach Abschluss der Mittleren Reife von 1984 - 1987 Ausbildung zur Industriekauffrau bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Nach anschließenden Praktika im In- und Ausland begann sie im Jahr 1990 ihre berufliche Laufbahn in der Würth-Gruppe. Seit dem Jahr 2006 ist sie die Vorsitzende des Beirats der Engagierten der Würth-Gruppe. Sie ist u.a. Initiatorin der Freien Schule Anne-Sophie in Künzelsau. Weitere Mandate sind die Präsidialmitgliedschaft im Bundesverband der Deutschen Industrie e.V., Mitgliedschaft im Präsidium des Wirtschaftsrats der CDU e.V sowie im Wirtschaftsausschuss des Goethe-Instituts.

Petja Pucci, Jahrgang 1973, geb. in Sofia (Bulgarien), hat Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und IT-Management in Stuttgart und den USA studiert und leitende Positionen in der Unternehmensberaterbranche bekleidet. Nach Stationen im Vertrieb, Marktmanagement und der Informationstechnologie der Allianz Gruppe zeichnet sie aktuell im Bereich Finanzen für die Versicherungstechnik der Allianz Lebensversicherungs-AG verantwortlich. Frau Pucci engagiert sich seit 2009 für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Im gleichen Jahr übernahm sie die Leitung der Informations-, Medien-, Spendenarbeit sowie die Co-Leitung der UNICEF-AG Stuttgart und leitet diese seit 2015. Frau Pucci ist seit 2019 Mitglied und im Beirat des Deutschen Komitees für UNICEF und wurde 2022 zur Sprecherin des Beirats gewählt. Seit diesem Zeitpunkt ist sie geborenes Mitglied des UNICEF-Vorstands und setzt ihren Schwerpunkt auf die strukturelle Weiterentwicklung und systemische Stärkung des Engagements. Frau Pucci engagiert sich darüber hinaus für die startsocial e.V. als auch für die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN).

Roman Sidig, Jahrgang 1997, absolviert ein Doppelstudium der Politikwissenschaften und Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit 2018 ist er für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen engagiert, in dem er sich als Kinderrechtsadvokat leidenschaftlich für die Belange von Kindern und Jugendlichen weltweit einsetzt - so auch auf internationaler Ebene in der Migration Youth and Children Platform. Neben seiner Zeit als Leitung der UNICEF-Hochschulgruppe München sowie zertifizierte Erwachsenen-Assistenz des JuniorTeams repräsentiert er das Engagement als stellvertretender Sprecher des Beirats sowie als Mitglied im Vorstand des Deutschen Komitees für UNICEF. Weiterhin setzt er sich als gewählter Studierendenvertreter und Fachschaftssprecher der Volkswirtschaftlichen Fakultät auf hochschulpolitischer Ebene für die Belange von Studierenden ein. Als Advokat für emotionales, psychisches und soziales Wohlbefinden widmet er sich in seiner Position im Advisory Board der Born This Way Foundation einer dezidierten Eliminierung der Stigmata bezüglich mentaler Gesundheit.