Nie wieder Pogrome! © UNICEF Berlin
© UNICEF BerlinNie wieder Pogrome! © UNICEF Berlin

Antisemitismus unter Jugendlichen. Interview mit Dr. Rosa Fava (AAS)

Am 5.11.20 haben wir mit Dr. Rosa Fava, Leiterin von ju:an Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit über Antisemitismus unter Jugendlichen gesprochen und das Video aufgezeichnet. Wir bedanken uns herzlich für das Gespräch!

Wir erinnern uns an den 9.11.1938. Ausgelöst durch eine Hass- und Hetzrede von Joseph Goebbels, damals Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda, wurden in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 Synagogen in Brand gesetzt und jüdische Geschäfte, Wohnungen, Büros und öffentliche jüdische Einrichtungen zerstört. Tausende Juden, Erwachsene und Kinder, wurden misshandelt, verhaftet oder getötet. Die Rede von Goebbels war das Startsignal für die Gewalttätigkeiten an der jüdischen Bevölkerung. Antisemitismus und Rassismus mündeten am 9.11.38 in Gewalt und Mord.

Viele jüdische Kinder und ihre Familien sind heute wieder Hass und Gewalt ausgesetzt. Wir setzen uns gegen jede Diskirminierung und jeglichen Hass ein!

Stoppt Antisemitismus! Stoppt den Hass und die Gewalt!

Das Plakat, auf das wir im Interview Bezug nehmen, finden Sie hier.