UNICEF beim CSD Berlin 2019 © UNICEF AG Berlin

AUF GEMEINSAMEN WERTEN

Anlässlich des 41. Christopher Street Days (CSD) in Berlin sammelten unsere Ehrenamtlichen Pfand – für Gleichheit und Toleranz. 

Der Berliner CSD und die UNICEF-Arbeitsgruppe Berlin traten am 27.07.2019 in gemeinsamer Sache für eine bessere Welt an. Unter dem Motto “Stonewall 50 – Every riot starts with your voice” startete um 12 Uhr der Demonstrationsumzug zum 41. Mal auf den Berliner Straßen. Bei sonnigen 27° Celsius setzten sich die ersten Wagen am Kurfürstendamm in Bewegung. Mit ihrem Motto möchte der Berliner CSD dieses Jahr vor allem diejenigen würdigen, “die mit ihrem mutigen Widerstand gegen Polizeigewalt [vor 50 Jahren] die Stonewall-Krawalle ausgelöst und damit die Entwicklung einer weltweiten LSBTTIQ*-Emanzipationsbewegung angestoßen haben”, so der Berliner CSD-Vorstand. 

Dem Kampf um Gleichberechtigung widmet sich auch UNICEF.  „Wir möchten mit unserer Teilnahme am CSD ein Zeichen für mehr Respekt, Toleranz und Weltoffenheit setzen“, sagt die Leiterin der UNICEF-Arbeitsgruppe Berlin, Ann-Katrin Fahrenkamp. „Wir treten als UNICEF für die Rechte der Kinder ein – das heißt für jedes Kind, ohne Unterscheidung nach Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, nationaler, ethischer oder sozialer Herkunft oder sexueller Orientierung.“ 

Dein Pfand für jedes Kind © UNICEF AG Berlin

Auf gemeinsamen Werten - UNICEF und CSD Berlin.
© UNICEF AG Berlin

CHANCENGLEICHHEIT AUF DER GANZEN WELT

„Wir freuen uns sehr”, sagen die Mitglieder des Aktionsteams für Events und Sponsoren (ATES), „dass uns vom CSD eine Plattform geboten wird, auf welcher wir Hand in Hand für eine gemeinsame Sache kämpfen dürfen. Ziel unserer Aktion ist es, die daraus generierten Einnahmen einem laufenden UNICEF Projekt an der Elfenbeinküste zukommen zu lassen. UNICEF baut dort aktuell eine Schule aus Kunststoff-Abfall. Hierdurch sollen den Kindern des Landes Bildungschancen eröffnet und gleichzeitig dem Problem der Umweltverschmutzung entgegengewirkt werden. 

Um dieses innovative Projekt möglichst gut zu unterstützen, waren unsere Ehrenamtlichen den ganzen Nachmittag fleißig im Einsatz und sammelten Pfand von den BesucherInnen des Berliner CSD. Dabei haben sie viel Zuspruch für die gute Sache bekommen - manche Menschen haben sich sogar freiwillig bereit erklärt, beim Sammeln zu unterstützen. Somit konnten wir an diesem Tag bei toller Berliner Atmosphäre viel Spenden sammeln! Des Weiteren waren wir auch mit einem Info-Stand präsent, wo man viele wichtige Informationen über Mädchenrechte und Equal Rights finden konnte - und natürlich jede Menge zum Malen und Spielen.

Unsere ehrenamtliche Helferin Shilpa Bhawnani kommt aus Indien, studiert in der Hauptstadt BWL im Master und ist seit kurzem in der UNICEF-Arbeitsgruppe Berlin engagiert. Sie ist glücklich, dieses Jahr auch beim CSD mit dabei sein zu können, um ein Zeichen zu setzen: „Anlässlich des CSD in Berlin möchten wir unsere Solidarität für Vielfalt und Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen bekunden“.

Wir bedanken uns herzlich bei unserem Sponsor MILES für die Bereitstellung eines Transporters!

Philipp Kloß