Neue Geschäftsstelle der UNICEF Gruppe Bochum  © UNICEF Bochum/ Ursula Schmauch

ABSCHIED UND NEUBEGINN

Um 14.00 Uhr begann die kleine Feier zur Eröffnung unserer neuen Geschäftsstelle an der Universitätsstraße 24.

Ehrenamtliche Mitarbeiter, Mitglieder der Hochschulgruppe und des Schulteams hatten viel Zeit investiert, um die kleinen Räume „gastfreundlich“ zu gestalten und ein kleines Buffet auf die Beine gestellt.

Freunde, Nachbarn, Geschäftsleute aus der näheren Umgebung, Presse, Vertreter der Stadt Bochum, die Leiterin der Flüchtlingshilfe NRW, Frau Naujoks, und die ehrenamtlichen UNICEF Mitarbeiter aus den Nachbarstädten waren unserer Einladung gefolgt. Wir konnten Geschäftspartner der Geschäftsstelle und langjährige Kunden begrüßen; u.a. Herrn Hoenig, Personalrat der Ruhr - Universität Bochum, Herrn Hose, der die Firmeneindrucke für uns macht und Herrn Wittenberg, verantwortlich für  die neuen Bodenbeläge in UNICEF-Farbe.

Der eigentliche Umzug war schon Ende Februar, aber es dauert natürlich bis alles fertig ist;

Viele Sachspenden Bochumer Firmen haben geholfen, die neuen Räume zu möblieren, und wir möchten uns bei allen noch einmal bedanken. 

Ein besonderer gilt den drei iranischen Asylbewerbern, die uns beim Aufbau der Möbel tatkräftig unterstützt haben.

Der Termin der offiziellen Einweihung wurde auf den 4. Juli gelegt, auch weil wir dann drei Ereignisse gleichzeitig feiern konnten:

  1. die Eröffnung der neuen Geschäftsstelle,
  2. die Verabschiedung der geschätzten langjährigen UNICEF Regionalleiterin, Frau Viefers, in den wohlverdienten Ruhestand und
  3. die Einführung ihrer Nachfolgerin, Frau Dr. Rosenow-Williams.

Unsere neuen Geschäftsräume waren ansprechend hergerichtet: Die Künstlerin Farah Nourinejadfard  hatte uns einige ihrer Werke, die überwiegend Flucht und Vertreibung thematisieren, als Leihgabe überlassen.

Zwei Schüler des Neuen Gymnasiums Bochum, Gibran und Mert, die bei UNICEF Bochum ein Praktikum machten,  hatten auf Schautafeln sehr anschaulich und graphisch ansprechend die unterschiedlichen Aufgaben und Arbeitsfelder von UNICEF dargestellt.

Für das leibliche Wohl war gesorgt und neben den vielfältigen Häppchen und Canapés waren besonders die gefüllten Weinblätter heiß begehrt, gestiftet von Gibrans Mutter.

Die Verabschiedung von Frau Viefers stimmte etwas wehmütig, aber sie hielt eine launige Rede und betonte, dass sie sich sehr auf den UnRuhestand freut, der ihr endlich Gelegenheit gibt, sich ihrem Hobby „Garten“ zuzuwenden.

Es wurden originelle Geschenke überreicht, und um alle Unbillen von der neuen Geschäftsstelle fernzuhalten, übergab Frau Viefers Herrn Emmerich zum Abschied einen großen UNICEF Schirm; eine nette Idee, insbesondere weil es dieses schöne Stück nicht käuflich zu erwerben gibt.

Anschließend stellte sich Frau Dr. Rosenow-Williams mit einer „Antrittsrede“ vor, und erzählte ausführlich, wie sie sich die Arbeit als Regionalleiterin und die Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Geschäftsstellen vorstellt.

Nach dem offiziellen Teil wurde das Buffet eröffnet, und die anwesenden Gäste hatten vielfältige Gelegenheit zu Gesprächen.

Insgesamt eine „runde Sache“, die uns allen in bester Erinnerung bleiben wird.

© Ursula Schmauch / Juni 2017