COVID-19 HAT VERHEERENDE FOLGEN FÜR KINDER WELTWEIT

Neue Datenauswertungen von UNICEF zeigen nun deutlich, welche verheerenden Auswirkungen die Pandemie auf Kinder weltweit hat:


  • Mindestens eines von drei Schulkindern konnte während den Schulschließungen nicht am Unterricht teilnehmen
  • Mindestens eins von sieben Kindern und Jugendlichen hat den größten Teil des letzten Jahres zu Hause verbracht, was vermehrt zu Angstgefühlen, Depressionen und Isolation führt
  • In Entwicklungsländern wird Kinderarmut um voraussichtlich 15 Prozent zunehmen
  • Wegen den limitierten medizinischen Kapazitäten mussten in über 26 Ländern Impfkampagnen gegen Masern ausgesetzt werden, was zu einem Anstieg der Sterblichkeit in Folge von Masern um 50 Prozent führte


Dies sind nur einige wenige Folgen, die die Studie von UNICEF hervorgebracht hat. Genauer nachlesen kann man die Ergebnisse hier . 

Damit zeigt sich deutlich, "dass Kinder in den kommenden Jahren die Narben der Pandemie tragen werden", wie UNICEF-Exekutivdirektorin Henrietta Fore sagt.