Neuer Inhalt

BENEFIZKONZERT MIT LUCAS FELS UND AXEL GREMMELSPACHER

Mit einem Jahr coronabedingter Verspätung fand am 10. Oktober das Benefizkonzert zum 60jährigen Jubiläum der UNICEF-Arbeitsgruppe Freiburg im Kaisersaal des Historischen Kaufhauses statt. Durch diese Verspätung gab es nun aber noch einen weiteren Grund zu feiern: 75 Jahre UNICEF International. Am 11. Dezember wurde das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen gegründet, um den Kindern im zerstörten Europa zu helfen. Seitdem hat sich die Welt gravierend verändert, der Einsatz für die Rechte der Kinder ist aber dringender als je zuvor.
Deshalb wollten wir uns mit diesem Konzert nicht nur selbst feiern, sondern Hilfe möglich machen: Wir freuen uns sehr über 1956€, die in die weltweite Hungerhilfe von UNICEF fließen.
Ein großes Dankeschön an alle, die unserer Einladung gefolgt sind und die Spendenbox großzügig gefüllt haben!
Danke an unsere Sponsoren, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben!
Unser größte Dank aber geht an die beiden Musiker Axel Gremmelspacher (Klavier) und Lucas Fels (Violoncello), die uns ihre wertvolle Zeit geschenkt und auf eine Gage verzichtet haben, damit der Abend nicht nur ein musikalischer Genuss, sondern auch ein Erfolg werden konnte.



PROGRAMM

Claude Debussy  (1862 - 1918)

Sonate pour Violoncelle et Piano (1915)                       

Henriëtte Bosmans  (1895 - 1952)

Impressions pour violoncelle et piano (1926)

Friedrich Cerha  (*1926)

Drei Stücke für Violoncello und Klavier (2013)              

Anton Webern  (1883 - 1945)

Zwei Stücke für Violoncello und Klavier (1899)             

Drei kleine Stücke op. 11 (1914)                                     

   Mässige Achtel

   Sehr bewegt

   Äusserst ruhig


PAUSE


Anton Webern

Drei kleine Stücke Op. 11

Robert Schumann  (1810 - 1856)

Fantasiestücke Op. 73 (1849)                                           

Frank Bridge  (1879 - 1941)

Four Pieces for Cello and Piano (1901 - 1910)  

Leoš Janáček  (1854 - 1928)

Pohádka (“Märchen”, 1910 / 1923)


Neuer Inhalt

LUCAS FELS

konzertiert in aller Welt und spielte weit über tausend Uraufführungen. Seine Diskographie umfasst über 100 CDs mit Solo und Kammermusik des 20. und 21. Jahrhunderts. Seit 2013 hat er eine Professur für Interpretatorische Praxis und Vermittlung neuer Musik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt; darüber hinaus gibt er Meisterklassen und Lectures an zahlreichen Universitäten. Seit 2006 ist er Cellist des in London ansässigen Arditti String Quartet.1985 war er Mitinitiator des ensemble recherche Freiburg, Cellist und Musikervorstand bis 2005. Der gebürtige Lörracher studierte Cello bei Christoph Henkel in Freiburg, bei Anner Bijlsma in Amsterdam sowie bei Amadeo Baldovino in Fiesole.


Neuer Inhalt

AXEL GREMMELSPACHER

Der 1974 in Freiburg geborene Pianist ist als Solist und Kammermusiker mit einem äußerst viel-seitigen Repertoire präsent. Seine Konzerttätigkeit,

u. a. mit den Kammermusikpartnern Lucas Fels (Cello), Julia Rebekka Adler (Viola), Irmela Roelcke (Klavier) Tomislav Nedelkovic Baynov (Klavier) und Zoltán Kovács (Klarinette) führte ihn in zahlreiche europäische Länder, nach Kanada und Hongkong. CD-Produktionen liegen bei NEOS, Gramola und Wergo vor.

Axel Gremmelspacher studierte in Freiburg, Boston und Hannover bei Robert Levin, James Avery, David Wilde sowie bei John Perry in Toronto als Stipendiat der Rotary Foundation und der kanadischen Regierung. Im Duo mit Julia Rebekka Adler war er Mitglied der Bundesauswahl „Konzerte Junger Künstler“ des Deutschen Musikrats. Wichtige künstlerische Impulse erhielt er in Meisterkursen bei Leon Fleisher, André Laplante, Marc Durand, Wolfram Christ, Hansheinz Schneeberger, Jörg Widmann und Robert Aitken.

2010 wurde er auf eine Professur für Klavier an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main berufen.