No Lost Generation©UNICEF

NO LOST GENERATION

Freiburg, 17. Januar 2018
Vortrag von Ina Hörmeyer an den Volkshochschulen Freiburg
(die ursprünglich geplante Wiederholung des Vortrags in Emmendingen fällt aus)

Damit Kinder aus Krisengebieten nicht Teil einer „verlorenen Generation“ ohne Chancen werden, ist es wichtig, dass sie trotz widrigster Umstände Zugang zu Bildung bekommen. Tatsache ist allerdings, dass allein in Syrien rund zwei Millionen Kinder nicht zur Schule gehen. Auch in den Nachbarländern ist rund die Hälfte der syrischen Flüchtlingskinder ohne Schulbildung.

Der Vortrag befasste sich mit der Frage, mit welchen Mitteln Kindern auch in Kriegs- und Krisengebieten Bildung vermittelt werden kann und legte den Fokus auf alternative Lernprogramme wie „Schule in der Box“ oder digitale Lernkurse.