Neuer Inhalt (2)
Neuer Inhalt (2)

Theater der 10.000

Treffpunkt in Hamm: 11:00 Uhr Willy-Brandt-Platz

Eine Premiere an 100 Orten gleichzeitig in ganz Deutschland. Je 100 Akteure, die weder ihre Mitspieler noch das Theaterstück selbst vorher kennen: Das ist das „Theater der 10.000“, die bisher größte Live-Performance Deutschlands im öffentlichen Raum. Ab sofort ist es möglich, sich auf der Website www.theaterder10000.de zu informieren und direkt einen der 10.000 Plätze für die einmalige Theateraktion am 11. Mai zu sichern. Die Aktion ist ein Aufruf zum Dialog über die Zukunft der Kinder und zum gesellschaftlichen Engagement.

„Wir wollen die Möglichkeiten der Kunst nutzen, um in der Wirklichkeit etwas zu bewegen“, sagt Leonie Pichler, Künstlerische Leitung des „Theater der 10.000“. „Jede und jeder ab 16 Jahren kann mitmachen, es sind weder Vorkenntnisse noch schauspielerische Fähigkeiten nötig – nur Offenheit und Mut, beim größten Theaterexperiment des Jahres dabei zu sein.“

Um 12:19 Uhr am Samstag, den 11. Mai fällt der Startschuss für die etwa halbstündige Theateraktion. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des „Theater der 10.000“ – je 100 Menschen an 100 Orten – laden am Aktionstag vorab eine Audio-Datei mit dem Theaterstück auf ihr Smartphone. Diese Datei ist dann deutschlandweit simultan um 12:19 Uhr an allen Orten synchron zu hören. Über Kopfhörer erhalten die Teilnehmenden ihre Regie-Anweisungen und spielen gemeinsam die Story des Theaters der 10.000.

In dem Stück geht es um ein fiktives Szenario: In der nahen Zukunft ist unsere Erde zu einem fast unbewohnbaren Ort geworden. Kriege, Dürre und Lebensmittelknappheit beherrschen den Alltag – weil wir es nicht verhindert haben. Doch es ist heute, im Jahr 2019, noch nicht zu spät, um die Weichen neu zu stellen und für eine bessere Zukunft zu sorgen. Dabei spielen die 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Performance eine wichtige Rolle.

Bei der deutschlandweiten Theateraktion machen engagierte Menschen von Aachen bis Görlitz und von Flensburg bis Passau mit. Ob auf der Domplatte in Köln, vor dem Braunschweiger Schloss, vor dem Karl-Marx-Monument in Chemnitz, auf dem Marktplatz in Bremen, auf dem Bahnhofsvorplatz in Hamm/ Westfalen, vor der Porta Nigra in Trier, auf dem Rotkreuzplatz in München, vor dem Römer in Frankfurt am Main, auf dem Gendarmenmarkt in Berlin und an gleich vier verschiedenen Orten in Eisenhüttenstadt: In ganz Deutschland erleben am 11. Mai Menschen, die sich vorher noch nie begegnet sind, das Verbindende der Gemeinschaft sowie die eigene Kraft zur Veränderung.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.theaterder10000.de