Theater der 10000_Keyvisual 2

ZEITREISENDE ÄNDERN ZUKUNFT IN KARLSRUHE: THEATER DER 10000

Um Punkt 12.19 Uhr startete auch bei uns in  Karlsruhe wie in rund 80 anderen Städten in Deutschland gleichzeitig eine besondere Premiere: Beim „Theater der 10.000“ wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Akteuren bei der größten Theateraktion Deutschlands.

Über eine Audio-Datei und Kopfhörer erfuhren sie die Story des Stücks und erhielten überall simultan die gleichen Regie-Anweisungen.

In dem Stück wurden die Teilnehmenden zu Zeitreisenden, deren Aufgabe es ist, ins Jahr 2019 zurückzukehren und die Zukunft zu verändern. Denn sonst droht unsere Erde zu einem unbewohnbaren Ort zu werden, an dem Kriege und Naturkatastrophen herrschen.

Ins Leben gerufen hat die Aktion UNICEF. „Wir möchten mit der Theateraktion spielerisch auf ein ernstes Thema aufmerksam machen: Schon heute wachsen Millionen von Kindern in einem Kriegs- oder Krisengebiet auf“, erklärt Ursula Grass von der UNICEF-Gruppe Karlsruhe. „Es ist höchste Zeit zu handeln! Unsere Erde soll ein bewohnbarer Ort bleiben, jedes Kind soll eine friedliche und lebenswerte Zukunft vor sich haben. Viele fühlen sich jedoch machtlos und haben vielleicht das Gefühl, dass sie nichts ändern können. Mit der Theateraktion wollen wir zeigen: Jeder einzelne braucht nur einen kleinen Schritt zu machen, dann können Tausende gemeinsam sehr weit kommen!“

Unser Orga-Team war stolz, dass Karlsruhe -trotz fehlender Unterstützung der lokalen Printmedien - zu den zehn Städten gehörte, die sich über mehr als 100 Anmeldungen freuen konnten.

Schirmherr der Karlsruhe Theateraktion, Martin Wacker, war fasziniert vom Geschehen auf dem Stephanplatz.

Zutiefst bewegt und beeindruckt schlossen die Zeitreisenden die Aktion in einem großen Kreis.

Bei einer kleinen Premiereparty mit leckeren Brezeln, die dankeswerterweise von der Bäckerei Nussbaumer gespendet worden waren, tauschten sich die Akteure mit den Helfern unserer UNICEF-Gruppe aus.

„Es war eine wunderbare Aktion“, schloss Ursula Grass mit bewegten Worten. „Ich bin stolz und glücklich, dass wir es mit unserem tollen Orga-Team und den zuverlässigen HelferInnen so gut geschafft haben.“

Die Akteure  sind herzlich zum nächsten Gruppentreffen am 5. Juni um 18 Uhr in das IBZ eingeladen. Wollten nicht die Zeitreisenden eine bessere Zukunft gestalten?