Raubling 5

GROSSE RECHTE, AUCH FÜR DIE KLEINEN

Geboren: am 20.11.1989 in New York. Größe: unermesslich – für die Kleinen ganz groß. Familienstand: unverheiratet, viele Kinder! Lebensmotto: Jedes Kind hat Rechte!

Die Viertklässler*innen der Grundschule Aising im Landkreis Rosenheim in Oberbayern staunten nicht schlecht, als Adrian Viellechner ihnen einen Steckbrief der in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen "Kinderrechte" präsentierte.

Der ehrenamtliche Mitarbeiter der Aktionsgruppe Kinderrechte der UNICEF-Arbeitsgruppe München und Oberbayern besuchte am 16. Mai 2019 die Schülerinnen und Schüler im Landkreis Rosenheim, um ihnen die Arbeit von UNICEF vorzustellen und über Kinderrechte zu sprechen – den Kern jedes
UNICEF-Programms.

Da die Kinder das Thema bereits im Ethikunterricht behandelt hatten, waren sie bestens auf Viellechners Vortrag sowie das kurzweilige Quiz vorbereitet und konnten lebhaft diskutierten. So wussten sie zum Beispiel, warum Kinderrechte wichtig sind, und hatten bereits gehört, dass alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen bis auf einen einzigen Staat – die USA – die UN-Kinderrechtskonvention, die in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag feiert, anerkannt haben.

So wie in Aising, sind Viellechner und seine Kolleginnen und Kollegen vom Aktionsteam Kinderrechte der UNICEF-Arbeitsgruppe München regelmäßig in Schulen – Förderschulen, Grundschulen, Gymnasien, Mittelschulen, Realschulen – in München und in Oberbayern zu Gast.

Sie sprechen über die Rechte von Kindern, berichten über die Arbeit von UNICEF und versuchen die Schülerinnen und Schüler zu eigenem Engagement zu motivieren. Während jüngere Schüler*innen spielerisch an das Thema herangeführt werden, werden die Älteren zu kritischem Denken angeregt und diskutieren engagiert. So wie die Schüler*innen des Gymnasiums Raubling. Diese besuchte Adrian Viellechner am 27. Juni 2019.

Er nahm viele kreative Ideen der Schüler*innen mit, wie man Kinderrechte weltweit sichern könnte, sowie ein Versprechen: Die Raublinger*innen möchten künftig selbst aktiv werden und an der Aktion „Schüler lesen für Unicef“ teilnehmen. Das dabei eingenommene Geld wird in das UNICEF-Bildungsprojekt „Let us learn“ in Madagaskar fließen.

Aising 5

Die SchülerInnen hatten das Thema Kinderrechte bereits im Ethikunterricht behandelt und konnten daher lebhaft diskutierten.
© Adrian Viellechner