2018_11_21_tata_header

LICHTERFEST MIT UNICEF

„Lights and bells“, so freute sich einer der Festredner, verbinde gleich zwei traditionelle Feste miteinander. Die TATA Consultancy Services GmbH, kurz TCS, lädt in München und in Frankfurt jedes Jahr die Familien der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu diesem Event ein. 

„Experience energy“ war nicht nur das Motto der Tischdekoration, der ganze Abend war energiegeladen, bunt, hervorragend organisiert und wäre nicht irgendwann Zapfenstreich gewesen, die Tänzer würden heute noch fröhlich ihre Jacken in die Luft werfen. Der indische DJ, eigens aus Stuttgart angereist, legte genau die richtigen Musikstücke auf, ein Stillsitzen war da ganz unmöglich. Zwischen den Grußworten der Gastgeber und den Ehrungen von Volunteers für ihr soziales Engagement wirbelten die Mädchen der Tanzgruppen über die Bühne. Anmutig waren die funkelnden Kostüme der klassischen Bharatnatyam Tänze und cool der mitreißende Bollywood Style. „Es gibt auch die kleinen Wege zum Glück, zu Tanzen ist einer davon“ ist Leitspruch der indischen Choreografin hier aus München. Eine ausgebildete Visagistin schminkte derweil die Kinder, die unter liebevoller Anleitung von UNICEF den ganzen Abend hindurch auch leuchtende Laternen bemalten. Die Bedeutungen des Wortes „lights“, sind es wert, hier einmal näher beleuchtet zu werden. Denn in diesem hochmodernen IT Unternehmen, das in der Raumfahrt, der Medizin oder dem online banking gleichermaßen zuhause ist, wurde zu Beginn des Abends eine schimmernde Öllampe entzündet. Die Flamme hat eine weitreichende Bedeutung: Licht steht für das Gute, Licht führt aus dem Irrweg von Zorn und Unkenntnis, es repräsentiert Erkenntnis. In Sanskrit bedeutet das Wort Gu sowohl Dunkelheit als auch Unkenntnis, Ru steht für Licht und eben auch für Erleuchtung, damit das Gute über das Böse siegen kann. Das Lichterfest trägt in vielen Regionen Indiens den Namen Diwali und wird rund um den Globus von Hindus, Jain, Sikhs und auch manchen Buddhisten gemeinsam mit ihren Familien gefeiert. 

Es war für alle beteiligten Ehrenamtlichen der AG München eine Freude, hier auf die weltweiten Projekte von UNICEF hinweisen zu können. Ein Vortrag für die englischsprachigen Anwesenden, ein Glücksrad und eine Tombola, die Gewinne sämtlich von TCS gestiftet, unterstützten das Fundraising für den guten Zweck von UNICEF. Ohne eine Zusammenarbeit mit Firmen wäre jede gemeinnützige Aufgabe ungleich schwerer. 

Txt. & Bilder C. Basner