Neuer Inhalt

LANDESGARTENSCHAU IN BAD IBURG

Weltkindertag auf der Landesgartenschau in Bad Iburg

So is(s)t die Welt

am 22. und 23.09.2018

Mit einem großen Kinderfestwochenende machte UNICEF zusammen mit der Landesgartenschau auf die Rechte der Kinder aufmerksam. Themenschwerpunkt war das grundsätzliche Recht aller Kinder auf der Welt, eine glückliche und gesunde Kindheit zu erleben. Dazu gehört die Sorge um deren Bildung und Gesundheit, aber auch vor allem um eine gesunde Ernährung. Noch immer leidet jedes vierte Kind auf der Welt unter Mangelernährung.  Das UNICEF mit Erdnusspaste hilft, wurde an einem Stand demonstriert. Verschiedene Partner unterstützen die UNICEF AG Osnabrück. So auch Gesundheitsberaterin Andrea Lohaus. Eindrucksvoll zeigte sie anhand von einer Nussnougatcreme, wie schädlich zu viel Weiß-Zucker ist und welche Alternativen wir haben.  Dazu passte auch die Aktion der Osnabrücker Bäckerinnung. Durch den monatelangen Verkauf des Apfelblüten-Brotes wurde eine Spendensumme von € 1.360,00 erzielt.

Besonders kreativ zeigte sich Karin Mennen von der Akademie Kunst und Musik Gut Stockum. Ihre Werke zum Thema Ernährung und Achtsamkeit gegenüber Lebensmitteln wurden in einer kleinen Ausstellung gezeigt. Am Stand des Afghanischen Frauenvereins konnten Grußkarten gebastelt werden. Der Erlös wird zum Bau von Brunnen eingesetzt.

UNICEF selber hat seine Arbeit am Schulstand bildlich und anhand des Musterkoffers „Schule in der Kiste“ gezeigt. Seit Mai ist die Leiterin des Schulteams, Sabine Klöppel, mit Unterrichtseinheiten im Rahmen des Grünen Klassenzimmers auf dem LaGa Gelände präsent gewesen. Sie hat den Besuchern am Weltkindertagsfest über ihre Arbeit berichtet.

Abgerundet wurden die Aktivitäten durch Musik und Spiel. Selbst da lies es sich UNICEF nicht nehmen beim Angeln von Papierbooten auf die Not von Flüchtlingen hinzuweisen.

Es war eine sehr arbeitsintensive Veranstaltung mit vielen engagierten Helferinnen (welche man nicht genug loben kann!) und Partnerorganisationen. Nur der Wettergott hatte einen schlechten Tag erwischt. Danke an alle unermüdlichen und wasserfesten Ehrenamtlichen!