Neuer Inhalt

SPENDEN STATT SCHENKEN

Bitte der UNICEF-Arbeitsgruppe Schwerin an die hiesigen Unternehmen

Für das Engagement einiger Firmen, Einzelpersonen und der Schüler, Lehrer und Eltern des Gymnasiums Fridericianum zum UNICEF-Aktionstag am 19.09.2020 bedankt sich die UNICEF-Arbeitsgruppe Schwerin sehr herzlich. Für die Bildungsprojekte in Bangladesch konnten mehr als 4.000 € an UNICEF überwiesen werden.

Nun steht Weihnachten vor der Tür. Und auch die Vorweihnachtszeit ist für die Schweriner Arbeitsgruppe in diesem Jahr ganz anders; kein Grußkartenverkauf, kein Benefizkonzert, keine Spendensammlungen. Schöne Veranstaltungen wie das Adventskonzert im Gymnasium Fridericianum zugunsten von UNICEF können nicht stattfinden. Dies hat auch die Konsequenz, dass hier keine Spendengelder für die UNICEF-Projekte eingenommen werden können. Dafür gibt es seit ein paar Jahren zu Weihnachten und auch anderen Anlässen die UNICEF-Aktion „Spenden statt schenken“. Eine Spende ist eine sinnvolle und nachhaltige Alternative zu Weihnachtsgeschenken, die Kindern eine Chance auf eine bessere Zukunft gibt.

Mit der Spendenaktion geht es um Hilfe für Kinder in Not. Kriege, Klimawandel, Corona-Krise und Armut: In vielen Ländern bedroht tödlicher Hunger die Kinder. Gemeinsam können wir etwas dagegen tun und Leben retten – mit therapeutischer Nahrung und medizinischer Versorgung. Selbst sehr geschwächte Kinder haben so gute Chancen, wieder ganz gesund zu werden.

Deutschlandweit gibt es schon viele Firmen, die sich an dieser Spendenaktion beteiligen und so ihr gesellschaftliches Engagement zeigen. Sie gibt das gute Gefühl, dabei zu helfen, die Lebenssituation von Kindern zu verbessern.

Im Internet sind unter dem Link https://www.unicef.de/spendenstattschenken die konkreten Informationen einsehbar. Ein persönlicher Kontakt zur UNICEF-Arbeitsgruppe Schwerin ist per E-Mail an info@schwerin.unicef.de oder telefonisch mit Barbara Seiler unter 0170/5643652 möglich.