HOFFNUNG FÜR JEDES KIND: 70 JAHRE UNICEF

9. Dezember 2016 von Rudi Tarneden 0 Kommentare

Am 11. Dezember 1946 wurde UNICEF gegründet, um Kindern im vom Zweiten Weltkrieg verwüsteten Europa zu helfen. Viel wurde seitdem erreicht. Doch Konflikte, Gewalt, Armut und Not bestimmen weiter das Leben unzähliger Kinder auf der Welt. Die Mission von UNICEF ist heute genauso wichtig wie vor 70 Jahren.

Damals und heute: Fotos aus 70 Jahren UNICEF. Wie sich die Bilder ähneln...

Kindern im Krieg und auf der Flucht helfen

 
© UNICEF/Unknown, UNICEF/Georgiev

Links: An den Rock einer Frau geklammert, trägt ein Flüchtlingsjunge in Kastoria, einer Stadt im Nordwesten Griechenlands, eine Decke von UNICEF (um 1950).

Rechts: Auf ihrem Weg nach West- und Nordeuropa warten Flüchtlinge in der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien auf einem Bahnsteig außerhalb des Aufnahmelagers Vinojug (2016).

Krankheiten vorbeugen

 
© UNICEF/UNI42506/Unknown, UNICEF/UNI29868/LeMoyne

Links: Die dreijährige Concepcion Uribe muss Schienen tragen, die ihre von Polio geschwächten Beine stützen. Das Foto entstand im Garten einer von UNICEF geförderten Krankenstation in Mexiko (1960).

Rechts: In einer Kinderklinik in Khartoum, Sudan, erhält ein Neugeborenes eine Schluckimpfung gegen Polio (1991).

 

 
© UNICEF/UN04149/Unknown, UNICEF/UNI161869/Holt

Links: In einem Gesundheitszentrum in Tuma im Nordwesten Ghanas wiegt eine Hebamme ein Kind auf einer von UNICEF bereitgestellten Waage (1960).

Rechts: Um eine Unterkühlung zu vermeiden, wendet diese Mutter die sogenannte Känguru-Methode an und legt ihr zu früh geborenes Baby Haut an Haut an ihren Oberkörper (Tansania, 2014).

 

 
© UNICEF/UNI41892/Unknown, UNICEF/UNI99750/Ramoneda

Links: In der indischen Stadt Faridabad, in der Nähe von Delhi, impft eine Mitarbeiterin des Gesundheitswesens einen Jungen gegen Tuberkulose (um 1949).

Rechts: In einem Lager in der pakistanischen Provinz Sindh wird ein Junge geimpft, dessen Zuhause überschwemmt wurde (2010). Um Krankheiten vorzubeugen, impft UNICEF zusammen mit Partnern die Kinder und stellt Hygieneartikel und sauberes Wasser bereit.

Kinder vor Mangelernährung schützen

 
© UNICEF/UNI41886/Vachon, UNICEF/UNI62169/Sokol

Links: Ein lächelnder Junge trägt sechs Laibe Brot (Polen, 1946).

Rechts: In Bihar, dem vermutlich ärmsten Bundesstaat Indiens, erhalten mangelernährte Kinder Reis und ein Linsengericht (2009). Diese Unterstützung ist Teil eines landesweiten Programms, durch das Kinder und Frauen armer Gemeinden, medizinisch betreut und mit Nahrung versorgt werden.

 

 
© UNICEF/UNI43114/Unknown, UNICEF/UNI85771/Holtz

Links: Ein stark unterernährter Junge wird mit einem Löffel gefüttert (Griechenland, um 1946).

Rechts: In einem Rehabilitationszentrum in der Republik Niger umarmt eine Frau ihr stark unterernährtes Kind (2009).

 

 
© UNICEF/UNI42500/Unknown, UNICEF/UN04247/Estey

Links: Mund und Nase der fünfjährigen Norma Salandia sind mit Schaum bedeckt, nachdem sie von UNICEF bereitgestellte Milch getrunken hat (Guatemala, um 1950).

Rechts: Ein Mädchen isst eine Mahlzeit, die von freiwilligen Mitarbeitern des indonesischen Gesundheitswesens zubereitet wurde (2015). Sie informieren und beraten in ihren jeweiligen Gemeinden Mütter, wie sie ihre Kinder besser ernähren können. Im Rahmen eines von der Europäischen Union geförderten Programms unterstützt UNICEF die Ausbildung der freiwilligen Helfer.

Lern- und Spielmöglichkeiten für jedes Kind bieten

 
© UNICEF/UNI43103/Unknown, UNICEF/UNI46382/Isaac

Links: Drei Jungen teilen sich einen Tisch in einer Schule in der kroatischen Stadt Karlovac (1946).

Rechts: In Karatschi, der größten Stadt Pakistans, sitzen Mädchen nach ihrem Unterricht zusammen auf einer Bank in ihrer Schule und lesen gemeinsam in ihren Büchern (1983).

 

 
© UNICEF/UNI43110/Groman, UNICEF/UNI46342/Pirozzi

Links: In der amerikanischen Besatzungszone führen Kinder 1946 einen Tanz auf. Die meisten von ihnen hatten ihre Eltern in den Konzentrationslagern des NS-Regimes verloren.

Rechts: In einem der ärmsten Viertel in der Provinz Zambezia in Mosambik spielen Kinder während einer Schulpause (2006). UNICEF unterstützt Schulen, Gemeinden und Regierungen, um Schulen kinderfreundlicher zu machen und die Qualität des Unterrichts zu verbessern. 

Zugang zu Wasser und Hygiene sicherstellen

 
© UNICEF/UNI120967/LeMoyne, UNICEF/UNI122066/Haque

Links: Zwei Jungen holen Wasser an einer von UNICEF bereitgestellten Handpumpe am Rande der Stadt Laghman (Afghanistan, 2000).

Rechts: Während einer Versammlung einer staatlichen Grundschule in Maimansingh zeigt ein Schüler die richtige Technik beim Händewaschen (Bangladesch, 2012).

Kinderfreundliche Orte schaffen

 
© UNICEF/UNI43135/Unknown, UNICEF/UNI122531/Sokol

Links: Bei einem Sportwettkampf in einem Lager für jugoslawische Flüchtlinge werden zwei Jungen von anderen Kindern angefeuert (Ägypten, 1947). Achtzehn Monate zuvor waren diese Kinder Scharfschützen, die in den Bergen ihrer bosnischen Heimat auf eindringende deutsche Soldaten schießen mussten.

Rechts: Auf dem Gelände eines von UNICEF unterstützten „kinderfreundlichen Ortes“ spielen mehrere Kinder Volleyball (2012). Sie wurden durch Konflikte zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen im Südsudan vertrieben.

Alle Kinder integrieren

 
© UNICEF/UN04118/Danois, UNICEF/UNI162094/Lynch

Links: Zwei Jungen, die in Folge von Vitamin-A-Mangel und unzureichender hygienischer Versorgung erblindet sind, lesen einen Text in Brailleschrift (1972, Süd-Vietnam). Trotz des Vietnamkrieges wurden spezielle Schulen errichtet.

Rechts: Der siebenjährige Usher Sanca besucht die erste Klasse einer von UNICEF geförderten Schule in Guinea-Bissau. Trotz seiner körperlichen Einschränkung lernt er gleichberechtigt mit seinen Mitschülern. Dafür hat UNICEF seinen Klassenlehrer Antonio Mendoça speziell ausgebildet.

Kindern eine Stimme geben

 
© UNICEF/UNI43124/Mihanoff, UNICEF/UNI173333/Pirozzi

Links: Im ägyptischen Flüchtlingslager Tolumbat sind Stifte und Papier knapp und nur für ältere Schüler vorgesehen. Deshalb haben diese Kinder die serbo-kroatischen Wörter „Nasa Skola“ (deutsch: unsere Schule) in den Sand geschrieben (um 1946).

Rechts: Jugendliche stellen das Wort „costruire“ dar (deutsch: bauen), das in Italien zu einem Synonym geworden ist, für die Notwendigkeit eine neue Generation mit besseren Wertvorstellungen zu schaffen (2014).

Unterstützen Sie die UNICEF-Hilfe dauerhaft

70 Jahre nach Gründung sind die Aufgaben von UNICEF unverändert - und dringender denn je: Rund 535 Millionen Mädchen und Jungen weltweit sind heute von Konflikten, Krisen und Katastrophen betroffen. Diese Kinder brauchen weiter unsere Unterstützung!

Als UNICEF-Pate stehen Sie verlässlich an der Seite der Kinder auf der ganzen Welt. Mit Ihrer monatlichen Spende hat unsere gemeinsame Hilfe eine große Wirkung.

Sie können einen Unterschied machen!

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
*Pflichtfeld