UNICEF-FOTO DES JAHRES 2010: EHRENVOLLE ERWÄHNUNGEN

Neben den ersten drei Plätzen zeichnete die unabhängige Expertenjury beim UNICEF-Foto des Jahres sieben Fotografen mit Ehrenvollen Erwähnungen aus. Die Reportagen zeigen die Lebenssituation von Kindern aus unterschiedlichen Ländern weltweit.

  

Ehrenvolle Erwähnungen 2010

Christoph Gödan (Deutschland)

Tansania: Tapfere Wasserträger

Befindet man sich in einer Umgebung, in der sauberes Wasser nicht einfach aus dem Wasserhahn fließt, steigt die Bedeutung dieses Lebenselixiers.
  

Ed Ou (Kanada)

Somalia: Wenn Kinder kämpfen müssen

Der 23-jährige kanadische Fotograf Ed Ou dokumentiert mit Entsetzen die Rekrutierung von Kindersoldaten, die oft nicht mal älter als neun Jahre sind.
 

Fara Phoebe Zetsche (Deutschland)

Deutschland: Der Vermüllung zu Hause ausgeliefert

Kinder leben in einer Villa voller Müll.
 

Fernando Moleres (Spanien)

Sierra Leone: Gnadenlose Justiz

Fernando Moleres erfuhr in Sierra Leone von einer nicht existierenden Rechtssprechung und sah eine menschenverachtende Inhaftierung.
 

Javier Arcenilas (Spanien)

Bangladesch: Flüchtlinge aus Myanmar

Wichtiger als eindeutige Sachverhalte sind Javier Arcenillas in seinen Fotos die Spuren von Emotionen. Hier zu sehen bei den Flüchtlingen aus Myanmar.
  

Leslie Alsheimer (USA)

Uganda: Daseinsfreude

Natürlich leugnet Leslie Alsheimer das Leid nicht, das Afrika oft heimsucht. Aber es sind die vor Lebensfreude berstenden Kinder, auf die die Fotografin unsere Aufmerksamkeit richten will.
  

Rania Matar (USA)

Pubertät: Auf der Suche nach dem neuen Ich

Rania Matar dokumentiert die Wünsche und Sehnsüchte von Heranwachsenden.