UNICEF-FOTO DES JAHRES 2016: EHRENVOLLE ERWÄHNUNGEN

Neben den ersten drei Plätzen zeichnete die unabhängige Expertenjury beim UNICEF-Foto des Jahres sieben Fotografen mit Ehrenvollen Erwähnungen aus. Die Reportagen zeigen die Lebenssituation von Kindern aus unterschiedlichen Ländern weltweit.

  

Ehrenvolle Erwähnungen 2016

Alex Masi (Italien)

Ukraine: Und sie sollen Krieger werden

Die Bilder von Alex Masi zeigen, wie stark Hass und Militarismus im russisch-ukrainischen Konflikt in die Zivilgesellschaft eingedrungen sind und nicht einmal vor Kindern halt machen.
  

Benedikt Ziegler (Deutschland)

Deutschland: Wenn eine „Altenkrankheit“ schon Kinder martert

Der deutsche Fotograf Benedikt Ziegler hat das Leben von jungen Rheumapatienten über einen längeren Zeitraum begleitet.
  

Jordi Pizarro (Spanien)

Indien: Gutes kommt zusammen

Die Reportage des spanischen Fotografen Jordi Pizarro zeigt ein erstaunliches Phänomen: Im Bundesstaat Kerala gibt es die häufigsten Zwillingsgeburten in Indien.
  

Kirsty Mackay (Großbritannien)

Großbritannien: Ist etwas schlimm an Rosarot?

Die schottische Fotografin Kirsty Mackay stellt die Farbe Rosa in den Mittelpunkt ihrer Reportage. 
 

Laura Boushnak (Palästina)

Libanon: Weshalb Mohammed das Schwimmen so liebt

Fotografin Laura Boushnak dokumentiert das Schicksal von Mohammed in einem palästinensischen Flüchtlingslager im Südlibanon.
  

Mauricio Lima (Brasilien)

Europa: Ankommen, endlich ankommen!

Die Reportage des brasilianischen Fotografen Mauricio Lima dokumentiert die Flüchtlingsroute einer syrischen Familie. Ihr Ziel: Schweden.
  

Yahya Arhab (Jemen)

Jemen: Die, die gar nicht vergessen können

Fotograf Yahya Arhab erzählt in seiner Reportage über „den vergessenen Krieg“ zwischen Saudi-Arabien und den schiitischen Huthi-Rebellen im Jemen.