KINDERRECHTSARBEIT IN DEUTSCHLAND

Kinderrechtsarbeit: Kinder demonstrieren für ihre Rechte

Hunderte von Kindern machen auf einem Protestmarsch in Frankfurt lautstark auf weltweite Kinderrechtsverletzungen aufmerksam. Einsatz für Kinder lohnt sich und führt zu wichtigen Verbesserungen – auch in Deutschland: Seit 2000 ist das Recht auf gewaltfreie Erziehung bei uns garantiert. Und Kinder von unverheirateten Eltern haben heute die gleichen Rechte wie die von verheirateten. Dennoch ist die UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland noch immer nicht vollständig umgesetzt.

Ziel der Kinderrechtsarbeit von UNICEF ist es, die weltweit gültigen Kinderrechte bekannter zu machen und dafür zu sorgen, dass jedes Kind die gleichen Chancen hat - mit Kampagnen, Medienarbeit, Mitmachaktionen und im direkten Dialog mit der Politik. Initiativen wie „Kinderfreundliche Kommunen“ rücken die Perspektive der Kinder in den Mittelpunkt und helfen, in den Kommunen konkrete Verbesserungen anzustoßen.

UNICEF-PROJEKTE KINDERRECHTSARBEIT

NEWS ZUM THEMA KINDERRECHTSARBEIT

Fünf Wege mit Rassismus umzugehen
Fünf Wege mit Rassismus umzugehen

29. Juni 2020 via UNICEF-Blog

Unter Quarantäne: Flüchtlingskinder während der Corona-Pandemie
Unter Quarantäne: spielen, essen, schlafen in einem einzigen Zimmer

19. Juni 2020 via UNICEF-Blog

Senftenberg bleibt „Kinderfreundliche Kommune“
Senftenberg bleibt „Kinderfreundliche Kommune“

5. Juni 2020 via UNICEF-Presse

UNICEF-DOWNLOADS KINDERRECHTSARBEIT

Umfrageergebnisse "My place, my rights"

Ergebnis der UNICEF-Umfrage „My place, my rights – Jetzt rede ich!“

 » Details

Poster Motiv "knallig"

DIN A2-Poster zur Umfrage "My place, my rights – Jetzt rede ich!"

 » Details

Poster Motiv "schlicht"

DIN A2-Poster zur Umfrage "My place, my rights – Jetzt rede ich!"

 » Details

Poster Motiv "schlicht"

DIN A3-Poster zur Umfrage "My place, my rights – Jetzt rede ich!"

 » Details

Poster Motiv "knallig"

DIN A3-Poster zur Umfrage "My place, my rights – Jetzt rede ich!"

 » Details

Postkarten Umfrage

Postkarten zur Umfrage "My place, my rights – Jetzt rede ich!"

 » Details