Mädchenrechte: Katja Riemann im Senegal. | © UNICEF/Claudia Berger

Katja Riemann

Schauspielerin Katja Riemann engagiert sich bereits seit 1999 mit großem Engagement für UNICEF Deutschland. 

Ich versuche nur, irgendetwas zu bewegen. Was ich an UNICEF großartig finde, ist das Prinzip Hoffnung.

Katja Riemann
Katja Riemann besucht Gesundheitsstation. © Claudia Berger

Katja Riemann für UNICEF

Die Rechte von Mädchen und Frauen sind für Katja Riemann ein besonderes Anliegen. Sie berichtet darüber auf verschiedenen Tagungen, Pressekonferenzen, bei Vorträgen an Universitäten oder Veranstaltungen wie zum Beispiel bei „Ein Abend für Afrika“. 

Unterwegs für UNICEF

Als UNICEF-Patin begleitete Katja Riemann die Organisation bei vielen Projektreisen: In Rumänien hat sie beispielsweise Kinder in Heimen besucht. Die Schauspielerin reiste für UNICEF auch in den Senegal und informierte sich dort über das grausame Ritual der Mädchenbeschneidung – gegen das sie sich immer wieder ausspricht. Im Kongo besuchte sie UNICEF-Hilfsprogramme für vergewaltigte Mädchen und Frauen und ehemalige Kindersoldaten. Außerdem machte sie sich für den weltweiten Kampf gegen AIDS stark. Katja Riemann war gemeinsam mit UNICEF in Moldawien unterwegs und hat sich dort Projekte für Opfer von Kinderhandel angeschaut.

Zuletzt reiste sie 2013 nach Burundi, wo sie sich über das Thema Innovation informierte. 

Kampf gegen Mädchenbeschneidung: Katja Riemann im Senegal. | © UNICEF/Berger

Bild 1 von 6 | Katja Riemann reiste 2002 mit UNICEF in den Senegal. Dort besuchte sie Projekte gegen Genitalverstümmelung bei Mädchen und Frauen.

© UNICEF/Claudia Berger
Mädchenrechte: Katja Riemann im Senegal. | © UNICEF/Claudia Berger

Bild 2 von 6 | Die Rechte von Mädchen und Frauen liegen Katja Riemann besonders am Herzen. Im Senegal informierte sie sich über das grausame Ritual der Mädchenbeschneidung – gegen das sie sich immer wieder ausspricht.

© UNICEF/Claudia Berger
Katja Riemann für UNICEF im Kongo. | UNICEF/Claudia Berger

Bild 3 von 6 | Im Jahr 2006 führte eine der vielen UNICEF-Projektreisen Katja Riemann in den Kongo. Sie besuchte ein Zentrum, in dem Opfer von sexueller Gewalt medizinische und psychologische Hilfe erhalten.

© UNICEF/Claudia Berger
Katja Riemann setzt sich für UNICEF und die Kinderrechte ein. | UNICEF/Claudia Berger

Bild 4 von 6 | Schon seit 1999 ist Katja Riemann für UNICEF und die Kinderrechte aktiv und hat UNICEF bei vielen Projektreisen begleitet - so wie hier im Kongo 2006.

© UNICEF/Claudia Berger
Hilfe für ehemalige Kindersoldaten im Kongo. | © UNICEF/Berger

Bild 5 von 6 | Auch um ehemalige Kindersoldaten im Kongo kümmert sich UNICEF - so wie hier um den damals 16-jährigen Kangela, den Katja Riemann bei ihrer Kongoreise 2006 traf.

© UNICEF/Berger
Einsatz für Kinderrechte: Katja Riemann für UNICEF. | © Eventpress / Herrmann

Bild 6 von 6 | Katja Riemann 2007 bei einer Aktion zum Weltkindertag in Berlin. UNICEF und Katja Riemann hatten gemeinsam mit anderen Partnern gefordert: Kinderrechte gehören ins Grundgesetz!

© Eventpress / Herrmann

Kurz-Biografie

Katja Riemann ist eine erfolgreiche deutsche Schauspielerin und Sängerin.
Nach ihrem Abitur studierte sie in Hamburg ein Semester Tanzpädagogik und wechselte danach zum Schauspiel. Bereits während ihres Studiums bekam Katja Riemann ihre erste Filmrolle. Neben der Schauspielerei auf der Theaterbühne und vor der Kamera widmete sie sich auch der Musik. Katja Riemann wurde mehrfach ausgezeichnet, z.B. mit dem Deutschen Filmpreis, dem Adolf-Grimme-Preis und dem Filmpreis von Venedig. Für ihr außerordentliches soziales Engagement erhielt Riemann 2010 das Bundesverdienstkreuz am Bande.