Zwei Mädchen gucken lächelnd hinter einer Mauer hervor.

75 JAHRE UNICEF

Eine Erfolgsgeschichte – (nur) dank unserer Unterstützer!

UNICEF wird 75 Jahre alt! Am 11. Dezember 1946 wurde das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen gegründet – mit einem klaren Ziel: Kindern zu helfen und ihnen die Chance auf ein besseres Leben zu bieten. Unsere Arbeit ist heute dringender als je zuvor, denn die Zukunft der Kinder ist angesichts von Hunger, Armut und Ungleichheit in großer Gefahr. Unter der Frage "Unsere Kinder. Unsere Zukunft. Wie wollen wir leben?" möchten wir auf die großen Aufgaben aufmerksam machen, die noch vor uns liegen und für die wir weiter Unterstützung benötigen.

Gemeinsam haben wir schon viel erreicht und konnten unzähligen Mädchen und Jungen in allen Teilen der Welt helfen. Das alles haben wir geschafft, weil wir viele engagierte Menschen an unserer Seite hatten: Menschen wie Sie, die unsere Anliegen für Kinder teilen und die UNICEF über die Jahre Zeit, Spenden und ihr Herz geschenkt haben. Ehrenamtlich für UNICEF Engagierte jeden Alters. Prominente Botschafter und Social-Media-Stars. Menschen, die gemeinsam mit unseren hauptberuflichen UNICEF-Mitarbeitern in über 190 Ländern an der Seite der Kinder stehen.

Zum Start in das Geburtstagsjahr stellen wir Ihnen einige der Menschen vor, die UNICEF ein Gesicht geben. Sie stehen stellvertretend für alle, die mit uns gemeinsam für Kinder kämpfen, für ihre Rechte einstehen, ihre Wünsche und Träume sichtbar machen. Ihnen allen gilt unser riesiges Dankeschön. Gemeinsam können wir die Welt zu einem besseren Ort für Kinder machen.


MEILENSTEINE AUS 75 JAHREN UNICEF

Seit 1946 hat sich die Welt rapide verändert. Sie möchten wissen, wie UNICEF an diesen Veränderungen beteiligt war und was wir in 75 Jahren für Kinder bewegen konnten? Wir haben Ihnen dazu einen Überblick zusammengestellt: von der Nothilfe nach dem Zweiten Weltkrieg bis hin zu langfristigen Erfolgen bei der Bildung oder beim Überleben von Kindern und dem Schutz von Kindern auf der Flucht.

1940er Jahre: Hilfe im zerstörten Europa

Hilfsgüter für Kinder im kriegszerstörten Deutschland der 1940er Jahre

© UNICEF/UNRRA

UNICEF wird von der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 11. Dezember 1946 gegründet – für die vielen Millionen Kinder und Jugendliche, die in Europa Opfer des Zweiten Weltkriegs geworden sind.

Erste Aufgabe ist es, Notfallnahrung und Gesundheitsversorgung für Kinder bereitzustellen.

1950er Jahre: Von der Not- zur Entwicklungshilfe

Die Aufgabe von UNICEF wird um die Entwicklungshilfe erweitert: Nach der Überwindung der größten Not in Europa setzt UNICEF alles daran, das Elend der Kinder in der so genannten »Dritten Welt« zu lindern. Aus Dankbarkeit für die Hilfe der internationalen Gemeinschaft für die deutschen Kinder gründen engagierte Bürger am 30. Juni 1953 das Deutsche Komitee für UNICEF e.V.

UNICEF wird zur Entwicklungsorganisation und kämpft für das Überleben der Kinder, ausreichende Ernährung und sauberes Wasser. UNICEF-Impf-Teams heilen zum Beispiel in Asien Millionen Menschen von Himbeerpocken.

UNICEF-Impf-Teams im Einsatz

© UNICEF

1960er Jahre: Jahrzehnt des Aufbruchs

1965 wird UNICEF mit dem Friedensnobelpreis geehrt – als erste Organisation überhaupt.

© UNICEF

UNICEF baut die Entwicklungsarbeit weiter aus. Für seine auf die Bedürfnisse von Kindern und Frauen spezialisierten Entwicklungs- und Nothilfeprogramme wird UNICEF 1965 mit dem Friedensnobelpreis geehrt – als erste Organisation überhaupt.

Unter anderem leistet UNICEF Ende der 1960er Jahre während des Vietnamkrieges Soforthilfe, sowohl für Nord- als auch für Südvietnam.

1970er Jahre: Im Zeichen von Fortschritt und Weiterentwicklung

Seit Anfang der 1970er Jahre sucht UNICEF nach einem Mittel gegen das gefährliche Austrocknen bei schwerem Durchfall. Eine Mischung aus Salzen und Glukose ermöglicht es, erkrankten Kindern rasch wieder Flüssigkeit zuzuführen.

Die Orale Rehydratationstherapie ist geboren – laut der britischen Zeitschrift »The Lancet« die »vielleicht größte Erfindung des 20. Jahrhunderts«.

Wegweisende Erfindung: Salz-Zucker-Mischung gegen das Austrocknen bei schwerem Durchfall.

© UNICEF/NIGB2010-00440/Pirozzi

1980er Jahre: Kinderrechte als Basis für die Zukunft

Eine ausgebildete Gesundheitshelferin impft ein Baby © UNICEF/AFGA1992-00044/John Isaac

© UNICEF/AFGA1992-00044/John Isaac

Ein Meilenstein für die Rechte von Kindern weltweit: Die Vereinten Nationen verabschieden 1989 die UN-Konvention über die Rechte des Kindes. Sie garantiert jedem Kind das Recht auf Überleben, Entwicklung, Schutz und Beteiligung.

Dieses weltweite »Grundgesetz« für Kinder ist bis heute die wichtigste Grundlage der UNICEF-Arbeit.

1990er Jahre: Weltweite Vernetzung für die Kinderrechte

Im Jahr 1990 versammelt UNICEF 70 Staats- und Regierungschefs auf dem ersten Weltkindergipfel in New York.

UNICEF hilft angesichts der humanitären Katastrophen in Ruanda und Jugoslawien mit Impfstoffen und anderen medizinischen Hilfsgütern, Trinkwasser und sanitären Einrichtungen, Schulmaterial sowie Unterstützung für Waisen und unbegleitete Kinder.

Im Jahr 1990 versammelt UNICEF 70 Staats- und Regierungschefs auf dem ersten Weltkindergipfel in New York.

© UNICEF/UNI51126/Barbour

2000er Jahre: Herausforderungen des neuen Jahrhunderts

UNICEF und die Kinderrechte

© UNICEF/NYHQ2002-0105/Markisz

Im Jahr 2000 verabschieden die Vereinten Nationen die Millenniumsziele (Millennium Development Goals – MDGs): unter anderem die Überwindung von Armut, mehr Bildung und Frieden. Denn auch zu Beginn des neuen Jahrhunderts wachsen vor allem in Afrika und in Südasien Millionen Kinder in extremer Armut, ohne Gesundheitsversorgung und Schulbildung auf.


Ein schweres Erdbeben am 26. Dezember 2004 im Pazifik löst einen verheerenden Tsunami aus, dem über 200.000 Menschen zum Opfer fallen. UNICEF leistet umfassende Not- und Wiederaufbauhilfe in einer der größten Hilfsaktionen seiner Geschichte.

2010er Jahre: Neue Ziele, neue Krisen

Am 20.11.2014 feiert die UN-Kinderrechtskonvention ihren 25. Geburtstag. Im September 2015 verabschiedet die Weltgemeinschaft neue nachhaltige Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals = SDGs). Erstmals verpflichten sich damit Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländer gemeinsam auf konkrete Ziele für wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklung.

Im Jahr 2016 sieht sich UNICEF mit einem seit der Gründung nicht mehr dagewesenen Ausmaß humanitärer Krisen und Gewalt gegen Kinder konfrontiert. Die Zahl der Flüchtlinge erreicht ihren Höhepunkt seit dem Zweiten Weltkrieg.

Flüchtlingskinder: Syrische Kinder gehen wieder zur Schule

© UNICEF Syria/2015/Omar Sandiki

2020 bis heute: Corona verschärft Not der Kinder

Mauretanien: Corona und Mangelernährung: Ein Baby fasst einem Helfer an die Maske

© UNICEF/UNI344647/Pouget

Das Jahr 2020 ist für die Kinder weltweit ein Krisenjahr: Kriege, durch Klimawandel ausgelöste Naturkatastrophen (etwa Dürren und Überschwemmungen) und die Corona-Pandemie verschärfen die Armut und den globalen Hunger. Die Not der Kinder ist groß, und unsere Arbeit ist heute wichtiger denn je.

Aktuell stehen wir vor der größten Impfkampagne aller Zeiten: Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir dafür sorgen, dass Kinder auch in den ärmeren Ländern der Welt gegen Covid-19 geimpft werden können – eine historische Mammutaufgabe, die für UNICEF jetzt oberste Priorität hat.

Sie können mithelfen!

75 Jahre nach unserer Gründung brauchen Kinder weltweit weiterhin unsere Hilfe. Denn auch im Jahr 2021 haben viele Kinder keine Chance auf ein gutes, geschütztes Aufwachsen. Für genau diese Kinder setzt UNICEF sich leidenschaftlich ein – in einer lebendigen Gemeinschaft von Unterstützern. Helfen Sie mit: Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass noch mehr Kinder gesund und sicher aufwachsen können.

MEHR ZUM THEMA