Die Kinder im Sozialgericht © UNICEF
© UNICEFDie Kinder im Sozialgericht © UNICEF

#kidstakeover im Sozialgericht Berlin

Zum 29. Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention wird UNICEF Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, auf ihre Rechte aufmerksam zu machen und sich aktiv für diese einzusetzen. Ein Ort, an dem Kinderrechte eine wichtige Rolle spielen, sind natürlich auch die Gerichte...

Wenn sich Kinder durch Entscheidungen von Lehrern bzw. der Schule, von Maßnahmen einer Behörde oder Berichten und Bildern in den Medien nicht gerecht behandelt fühlen, können sie mit ihren Eltern vor Gericht ziehen, um auf die Einhaltung ihrer Rechte oder die Unterlassung von Rechtsverletzungen zu klagen. Dort wird geprüft, ob ihre Rechte verletzt worden sind. Von entscheidender Bedeutung ist dabei die Frage: Müssen die Gerichte bei ihrer Arbeit auch  die UN-Kinderrechtskonvention beachten?

UNICEF und das Sozialgericht Berlin laden am Tag der Kinderrechte ca. 100 Kinder ein, sich mit dieser und anderen Fragen rund um eine Gerichtsverhandlung auseinanderzusetzen. 

Das Sozialgericht entscheidet unter anderem über Fälle, in denen der Staat Eltern und Kindern Zuschüsse für den Lebensunterhalt gewähren soll: was ist für das Wohl eines Kindes nötig - und was ist nicht nötig? Was bedeutet der Vorrang des Kindeswohls eigentlich? Anhand von Fällen aus dem echten Leben können die Kinder  an diesem Tag im Rahmen einer Mustergerichtsverhandlung selbst überlegen, welche Rolle das Kindeswohl in der Praxis spielt.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: UNICEF-AG Berlin, Vanessa Costanzo (Leitung Presseteam), costanzovanessa@gmail.com, Tel.: 0152 29596494.

Neuer Inhalt (1)
© Sozialgericht Berlin