Neuer Inhalt (1)

EINE WORKSHOPREIHE ZUM THEMA KINDERRECHTE

DAS AKTIONSTEAM FÜR KINDERRECHTE ZU BESUCH IN DER METROPOLITAN SCHOOL IN BERLIN-MITTE

Das UNICEF Aktionsteam Kinderrechte Berlin hat vom 09. bis 13 Oktober an der Metropolitan School in Berlin-Mitte eine Workshopreihe zum Thema Kinderrechte durchgeführt. Eingeladen haben die Klassen der 3. Stufe. Besonders spannend für uns: diesmal konnten wir die Workshops auf Englisch halten. 

Neuer Inhalt (1)

© Unicef Berlin /AK-Team

Oliver und Celine sind am Dienstag, den 10. Oktober 2017, mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 3b gestartet. Nach einem Warmup-Spiel wurden fundamentale zehn Kinderrechte besprochen. Bereits zu Beginn war klar, die Schülerinnen und Schüler der Metropolitan School waren gut vorbereitet und kannten etliche Kinderrechte. Besonders hat uns beeindruckt, dass Ihnen bewusst war, dass Kinderrechte nicht immer überall beachtet werden und welche Kinderrechte es gibt.

Am nächsten Tag ging es in den Klassen 3d und 3a weiter. Um den Schülerinnen und Schülern die Geschichte von UNICEF näher zu bringen, wurde gemeinsam ein Bild-Rätsel-Text gelöst. Innerhalb des Workshops haben wir vier Grundrechte intensiver besprochen: das Recht auf Bildung, das Recht auf Gleichheit, das Recht auf Gesundheit und das Recht auf Schutz im Krieg und der Flucht. Die jungen Zuhörer und Zuhörerinnen waren stets aktiv und engagiert. Sie haben viele Fragen gestellt, mitgespielt und ihre Meinung hinsichtlich der Bedeutung und Relevanz von Kinderrechten stets betont und überzeugend geäußert. Allen Kindern war es wichtig, dass alle Kinder gleichberechtigt sind. Egal, ob sie Mädchen oder Jungs sind. Egal, aus welchem Land sie stammen, welche Religion oder Hautfarbe sie haben, als auch welche Sprache sie sprechen oder was ihre Eltern tun. Kein Kind darf aus irgendwelchen Gründen diskriminiert werden und alle sollten die selben Chancen im Leben haben, unabhängig davon wo sie geboren sind. Davon sind alle besuchten Kinder überzeugt, und das hat uns sehr gefreut.

Neuer Inhalt (1)

© Unicef Berlin /AK-Team

Zum Schluss ging es in die 3c. Alle Schülerinnen und Schüler haben super mitgearbeitet und waren sehr neugierig. Wir beantworteten mit Freude die neugierigen Fragen der Kinder der Klasse 3c, die verdeutlicht haben wie spannend und wichtig dieses Thema empfunden wird. Vor allem beim Diskutieren auf das Recht auf Gesundheit und beim Vorstellen der Erdnusspaste als auch das Maßband, welches die Mängel der Unterernährung in Krisengebieten sichtbar macht, hat die Kinder beeindruckt. Alle Schülerinnen und Schüler waren sich einig, Kinder auf der ganzen Welt sollen gesund leben, Geborgenheit finden und keine Not leiden.

Mit Spiel und Spaß konnten die Kinder mehr über ihre Rechte lernen und sind jetzt richtige Experten auf diesem Gebiet. Die Schülerinnen und Schüler waren sich auch in dem Fall alle einig, damit in Zukunft die Rechte von allen Kindern weltweit möglichst eingehalten werden, muss jedes Kind seine Rechte kennen. Sowohl die Kinder, als auch das Aktionsteam UNICEF, hatten sehr viel Spaß bei dem tollen Workshop in der Berlin Metropolitan School. Wir bedanken uns ganz herzlich!

P.S.: drei der vier besuchten Klassen haben auch selbst über unseren Besuch gebloggt:

Klasse 3a von Fr. Reszel (https://bmsblogs.net/class3a2017-18/2017/10/11/visit-from-unicef/)

Klasse 3c von Hr. Auld (https://bmsblogs.net/class3c2017-18/2017/10/14/our-unicef-workshop/)

Klasse 3d von Fr. Petrikkova (https://bmsblogs.net/class3d2017-18/2017/10/10/what-is-unicef-and-what-do-they-do/

Verfasst von Iryna und Mariam
Für das UNICEF Aktionsteam Kinderrechte Berlin