Weltwassertag 2015 © biz

AKTION ZUM WELTWASSERTAG

Der Weltwassertag findet seit 1993 jedes Jahr am 22. März statt. Seit 2003 wird er von UN-Water organisiert. Er wurde in der Agenda 21 der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED) in Rio de Janeiro vorgeschlagen und von der UN-Generalversammlung in einer Resolution am 22. Dezember 1992 beschlossen.

2015, im Jahr der Verabschiedung der neuen globalen Ziele nachhaltiger Entwicklung, steht der Weltwassertag unter dem Motto "Wasser und nachhaltige Entwicklung".

Bericht im Weserkurier am 22. März 2015:
Hai und Krake für sauberes Wasser

Was treiben ein Hai und eine Krake in der Bremer Innenstadt? Mit diesen Kostümen waren Mitglieder des Bremer Wasserforums in der Stadt unterwegs. Sie wollten auf den Weltwassertag am 22. März aufmerksam machen und mit Passanten über das Thema Wasser ins Gespräch kommen. Ein nachhaltiger Umgang mit Wasser ist das Ziel des Wasserforums, in dem sich Entwicklungs- und Umweltverbände wie Robin Wood, BUND, UNICEF, biz und Borda zusammengeschlossen haben. Sie engagieren sich dafür, dass es auch für künftige Generationen weltweit sauberes Trinkwasser und intakte Gewässer gibt.
UNICEF beendet zudem nun seine Kampagne „Wasser wirkt“, für die seit 2012 in Deutschland über 5,6 Millionen Euro gespendet wurden. Damit konnte UNICEF nach eigenen Angaben in Äthiopien, Bangladesch, Kambodscha, Sambia, Somalia und Südsudan rund 560.000 Kinder mit Trinkwasser versorgen.
Zugang zu sauberem Wasser ist ein Menschenrecht, trotzdem fehlte er 2014 bei 770 Millionen Menschen. Zudem mangelt es in vielen Ländern an Sanitäranlagen. In Indien haben nur 35 % der Bevölkerung Zugang zu Toiletten. Jeden Tag sterben nach Angaben des Wasserforums weltweit rund 1.000 Kinder unter fünf Jahren an Durchfallerkrankungen, die durch schmutziges Trinkwasser, fehlende Toiletten und mangelnde Hygiene verursacht werden.