Herbstaktion Paula © Rebecca Hohmann

SCHÜLERIN VERKAUFT SELBSTGENÄHTE WEIHNACHTSBÄUME ZUGUNSTEN UNICEF

Tief berührt durch das Schicksal der an Hunger leidenden Kinder in Afrika veranstaltet 12 jährige Schülerin nun schon zum dritten Mal in diesem Jahr Benefizaktion auf dem Delmemarkt und verkauft selbstgenähte Weihnachtsbäume und Lunchbags zugunsten UNICEF.

Die sympathisch dekorativen Artikel werden gegen eine Spende von 10 Euro abgegeben; für kleinere Spenden hat Paula, Schülerin der 8. Klasse an der  Gesamtschule Mitte,  zusätzlich auch kleinere Artikel  im Angebot.

Vielen Dank für diese charmante Idee und so erfolgreiche Umsetzung !


Was sind die Ursachen des Hungers in Afrika?

Zusätzlich zu einer steigenden Anzahl an Kriegen und Konflikten sind vor allem die Auswirkungen des Klimawandels für Dürren und Umweltzerstörung und dem daraus resultierenden Hunger verantwortlich. Klimaphänomene wie El Niño ziehen massive Ernteausfälle und Dürrepersioden nach sich. Viele Menschen verlieren so ihre Existenzgrundlage - ihr Vieh, ihre Häuser und Felder. Am stärksten leiden die Kinder im östlichen und südlichen Afrika unter den Klimafolgen.

Alleine 2016 konnte UNICEF  in Nigeria 160.000 Kinder mit schwerer Mangelernährung untersuchen und therapieren. 2017 werden sogar 314.000 Kinder dort nahrhafte Erdnusspaste erhalten.
Im Südsudan und in Somalia sollen 2017 jeweils 200.000 Kinder erreicht werden. Im Jemen werden 320.000 Menschen Hilfe erhalten.