Neuer Inhalt (1)

UNICEF AUF DER LANDESGARTENSCHAU IN KAMP-LINTFORT

10 Schüler der 5f lasen, auf Initiative ihrer Lehrerin Petra König, auf der Bühne auf dem Quartiersplatz der LaGa Texte zu den Kinderrechten.

„Der Weltkindertag der Vereinten Nationen erinnert daran, dass Kinder Rechte haben – überall. Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort bitten die Besucher einmal kurz Platz zunehmen. Dann lesen sie ihre Lieblingsabschnitte oder Kapitel aus Kinderbuchklassikern und der Weltliteratur, die zeigen, was echte Kinderrechte sind.“

So wurde die Veranstaltung angekündigt, organisiert von LesART Kamp-Lintfort e.V. und der Mediathek, unterstützt von UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen.

Emily, Hanna D., Luca, Joel L., Hanna S., Marlon, Joshua, Paul, Tayler und Benedikt lasen z. B. ein indianisches Märchen „Das Sternenkind“, das Märchen „Der süße Brei“ von den Gebrüdern Grimm, eine Fluchtgeschichte „Akim rennt“ von C.Dubois,, ein Gedicht über Kinderarbeit „Wir sind dir nahe“,  von H.-M. Große-Oetringhaus, ein afrikanisches Märchen „Rafikis Zeichen“, das von Zeichen der Freundlichkeit erzählt und aus dem Bilderbuch „Kind ist Kind“ von B. Weninger/E. Tharlet, das von der unbedingten Gleichbehandlung aller Kinder erzählt.

Auch Dr. Landscheidt(OB Kamp-LIntfort) nahm sich Zeit, den Kindern eine Weile zuzuhören.

Die Kinder waren mit großem Eifer bei der Sache und gestalteten eine gelungene Lesung. Sie hätten sich aber über eine größere Anzahl von Zuhörern/innen gefreut.