Red Hand Day_1

RED HAND DAY 2021

Am Red Hand Day (12. Februar) verbreiten weltweit Menschen mit dem Symbol der roten Hand die Forderung "Stopp! Kein Einsatz von Kindern als Soldatinnen und Soldaten!". Ziel der Aktion sind Politiker/innen. Sie sollen ihren Einfluss geltend machen und die Forderung des Red Hand Day umsetzen.

Hinter dem Begriff „Kindersoldaten/innen“ steckt die weiter gefasste Bezeichnung „Einsatz von Kindern beim Militär oder in bewaffneten Gruppen“. Das umfasst Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die als Kämpfer/innen, aber auch als sonstige Helfer/innen eingesetzt, zu sexuellen Diensten gezwungen oder mit Kämpfern zwangsverheiratet werden.

Ein paar Fakten:

  • Schätzungsweise bis zu 250.000 Kindersoldaten/innen weltweit.
  • Häufig werden die Kinder von bewaffneten Gruppen und Terrorgruppen rekrutiert (z.B. dem „Islamische Staat“ in Syrien)
  • Somalia ist weiterhin das Land, in dem die meisten Kinder als Kindersoldaten/innen missbraucht werden –im Jahr 2018 insgesamt 2.300 Kinder. Einige der Kinder waren jünger als 8 Jahre.

(Alle Fotos aus den Vorjahren)