Scheckübergabe_GS Oberhaching_Juli 2021

LESEAKTION VON UNICEF MÜNCHEN AN DER GRUNDSCHULE OBERHACHING BRINGT REKORD-SPENDE

Covid-19 hatte Schulen und Kitas das ganze letzte Jahr über fest im Griff: Die Tücken des Unterrichtens über Zoom, das Einrichten einer stabilen WLAN-Verbindung – angesichts der neuen Herausforderungen, die durch den Wechsel auf digitale Lehre entstanden sind, gerieten Kinderrechte schnell in den Hintergrund. Doch gerade jetzt, wo eine Pandemie zu einer existenziellen Bedrohung für die Gesundheitsversorgung, die Bildung und den Schutz der ärmsten Kinder der Erde wird, sollten Kinderrechte in den Fokus gerückt werden. 

Umso erfreulicher ist es, dass die Grundschule Oberhaching, die Jugendsozialarbeit der Grundschule und das Schülerparlament in Zusammenarbeit mit Alex Wölfel vom Aktionsteam Kinderrechte der UNICEF-Arbeitsgruppe München den Handlungsbedarf erkannt haben und das Thema Kinderrechte wieder in Angriff nehmen: Bereits Ende Juni war das UNICEF-Team in Oberhaching vor Ort und hielt 6 Schulstunden zum Thema Kinderrechte vor den insgesamt elf Klassen der Schule. Dabei wurde den Schüler:innen auf spielerische, altersgemäße Art ein Überblick über Kinderrechte und die weltweite Arbeit von UNICEF verschafft. Gleichzeitig dienten diese Stunden aber auch dazu, die Schulsozialarbeiter:innen fort- und auszubilden, die sich in Zukunft verstärkt diesem wichtigen Thema annehmen wollen.

Mitte Juli folgte dann mit einer Lesewoche die Aktion „Lesen für UNICEF“. Im Rahmen dieser Aktion lesen die Schüler:innen vorgegebene oder auch eigene Bücher. Eltern, Freunde oder Nachbarn unterstützen sie mit einer Spende pro gelesener Seite. Dabei kam eine der höchsten Spendensummen in der Geschichte dieser Veranstaltung zusammen: 6.060€ wurden durch die rund 240 Schüler:innen erlesen. Wie bei „Lesen für UNICEF“ üblich, bleibt die Hälfte dieses Betrags in der Schule, während die restlichen 50% für UNICEF-Hilfsprojekte gespendet werden.

„Wir freuen uns sehr über die Motivation und Begeisterung, mit der die Schülerinnen und Schüler bei dieser Aktion mitgewirkt und schlussendlich diese außergewöhnliche Spendensumme erlesen haben“, sagt Teamleiterin Andrea Wüst. „Besonders erfreulich ist für uns auch, dass die Schule bereits Folgeaktionen mit unserem Team plant. Das ist nicht nur eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit und unser Engagement, sondern sorgt auch dafür, dass das Thema Kinderrechte weiterhin die notwendige Aufmerksamkeit bekommt.“ 

Nach so einer langen Zeit des Lernens zu Hause und der geteilten Klassen war die Aktion nicht nur lehrreich, sondern sicherlich auch eine willkommene Abwechslung im Schulbetrieb für Schüler:innen und Lehrer:innen gleichermaßen. Wir freuen uns schon sehr auf die kommenden Projekte und hoffen, dass viele weiteren Schulen dem guten Beispiel der Grundschule Oberhaching folgen!

Text: Patrick Pfeiffer, Medienteam