Indien: Kinder tragen blau für den Weltkindertag.

Internationaler Tag der Kinderrechte

Farbe bekennen für Kinderrechte!

#TurnTheWorldBlue

Am 20. November ist internationaler Tag der Kinderrechte – der Tag, an dem 1989 die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet wurde. Sie sichert jedem Kind – unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion oder sozialem Status – universelle Rechte zu.

Auch dieses Jahr ist der 20. November wieder ein wichtiger Aktionstag. Denn durch Krieg, Klimakrise und die Folgen der Covid-19-Pandemie ist die Lage vieler Kinder auf der Welt dramatisch. In Deutschland und auf der ganzen Welt machen sich Kinder und Jugendliche zusammen mit UNICEF für die Verwirklichung der Kinderrechte stark – für jedes Kind auf der Welt. 

Kinder feiern den Tag der Kinderrechte!

Alle Kinder auf der Welt haben dieselben Rechte! 

© UNICEF/UN0258580/Diarassouba

Viele Erwachsene, Städte, Unternehmen und andere Institutionen unterstützen die Mädchen und Jungen dabei und bekennen mit ihnen am 20. November Farbe für Kinderrechte.

Ob in Australien, der Elfenbeinküste, den USA oder in Deutschland – am Internationalen Tag der Kinderrechte wird die Farbe Blau über alle Kontinente hinweg zum verbindenden Symbol und zum sichtbaren Ausdruck, dass die Verpflichtungen aus der UN-Kinderrechtskonvention endlich für jedes Kind Wirklichkeit werden müssen.

Denn trotz zahlreicher Fortschritte in den vergangenen Jahrzehnten bedrohen Armut, Ausbeutung und fehlende Bildungsmöglichkeiten das Leben und die Zukunft von Millionen Mädchen und Jungen weltweit. Auch bei uns in Deutschland werden Kinder und Jugendliche oft noch immer nicht ausreichend geschützt, gefördert und beteiligt. 

Das kann #TurnTheWorldBlue bewegen!

  • Das Bewusstsein für die Rechte von Kindern stärken, in der Gesellschaft, der Politik und bei Unternehmen;
  • Kinder und Jugendliche beteiligen und sie ermutigen, selbstbewusst ihre Rechte einzufordern;
  • Menschen über Grenzen hinweg zusammenbringen, die gemeinsam mit UNICEF dafür eintreten, dass die Verpflichtungen aus der UN-Kinderrechtskonvention endlich für jedes Kind Wirklichkeit werden.

Tag der Kinderrechte 2022 

Farbe bekennen für Kinderrechte 

In Deutschland und auf der ganzen Welt machen sich Kinder und Jugendliche am Internationalen Tag der Kinderrechte, dem Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention, zusammen mit UNICEF  für die Umsetzung ihrer Rechte stark. Gerade auch unter dem Eindruck des furchtbaren Krieges in der Ukraine ist der 20. November in diesem Jahr wichtiger denn je: Denn gemeinsam haben wir es in der Hand, ein Zeichen für eine friedvolle, gerechte und nachhaltige Zukunft zu setzen, in der kein Kind zurückgelassen wird. 


Die Beleuchtung öffentlicher Gebäude in blauer Farbe ist allerdings aufgrund der aktuellen energiepolitischen Lage in Deutschland trotz der Dringlichkeit unseres Themas in diesem Jahr kein angemessenes Zeichen mehr. Deshalb ziehen wir den Aufruf zur Beleuchtung zurück und konzentrieren uns auf andere Möglichkeiten, Farbe für Kinderrechte zu bekennen. Denn die Farbe Blau bleibt am 20. November über alle Kontinente hinweg das verbindende Element und Symbol für die universell gültigen Rechte der Kinder. 

  • Städte, Unternehmen und andere Institutionen bekennen Farbe für Kinderrechte, indem sie UNICEF-Banner vor ihren Rathäusern, Denkmälern, Firmenzentralen oder andere offizielle Gebäude am 20. November in Szene setzen. Für einen guten Überblick, bitten wir um eine kurze Info an turntheworldblue@unicef.de.
  • Auch Schulen können rund um den 20. November mit ihrer eigenen „Farbe bekennen“-Aktion ihren Schüler*innen die Möglichkeit geben, zusammen mit UNICEF aktiv für die Verwirklichung ihrer Rechte einzutreten. Weitere Infos zur #TurnTheWorldBlue -Schulaktion werden auf unserer separaten Schulseite bekanntgegeben.
  • Natürlich findet #TurnTheWorldBlue 2022 auch wieder in den sozialen Medien statt. Mit dem Social-Media-Angebot kann jede*r seine Reichweite dafür nutzen, mehr Aufmerksamkeit für die Rechte und Belange der jungen Generation zu schaffen. Weitere Infos zum Social Media-How to werden rechtzeitig auf der Aktionswebsite veröffentlicht.

Das war #TurnTheWorldBlue 2021

Um die Rechte und Belange der Kinder stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, sind im vergangenen Jahr viele engagierte Akteure aus Politik, Wirtschaft, Medien und der Zivilgesellschaft dem globalen Aufruf #TurnTheWorldBlue gefolgt und haben zusammen mit UNICEF ein starkes Zeichen für die universellen Rechte der Kinder gesetzt.

Überall auf der Welt erstrahlten Wahrzeichen und Gebäude in Blau – auch in Deutschland. 

Zum Tag der Kinderrechte 2021 ist der Posttower in Bonn blau erleuchtet.

Bild 1 von 6 | Bonn: Der Post Tower erstrahlte blau zum Tag der Kinderrechte.

© Deutsche Post DHL Group
München: Der Olympia Turm ist blau erstrahlt am Tag der Kinderrechte.

Bild 2 von 6 | München: Blau erstrahlt ragt der Olympia Turm in den Abendhimmel und bekennt Farbe für Kinderrechte.,

© Martin Hangen
Freiburg: UNICEF engagierte halten ein Plakat zum Tag der Kinderrechte vor dem blau erleuchteten Theater hoch.

Bild 3 von 6 | Freiburg: Engagierte von UNICEF demonstrieren für die Kinderrechte vor dem blau erleuchteten Theater.

© Petra Tröndle
Griechenland: Das Zappeion leuchtet zum Tag der Kinderrechte blau.

Bild 4 von 6 | Griechenland: Auch in Athen gilt #TurnTheWorldBlue für Kinderrechte! Und so erstrahlte das Zappeion blau.

© UNICEF/UN0560516/Athanatos
Venezuela: Die Lichter des Brunnens auf der Plaza Venezuela leuchten blau.

Bild 5 von 6 | Venezuela: Die Lichter des Brunnens auf der Plaza Venezuela leuchten blau am Tag der Kinderrechte.

© UNICEF/UN0556583/Fernandez
Der Chhatrapati Shivaji Terminus in Indien erstrahlte am Tag der Kinderrechte 2021 blau.

Bild 6 von 6 | Indien: Chhatrapati Shivaji Terminus ist ein historischer Bahnhof in Mumbai, Maharashtra. Am Tag der Kinderrechte 2021 war er blau.

© UNICEF/UN0554045/Son

In rund 70 deutschen Städten und Gemeinden wurde mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen Farbe für Kinderrechte bekannt. Dabei wurden über 55 Wahrzeichen und Gebäude blau illuminiert – vom Post Tower in Bonn, über den Wasserturm in Mannheim bis hin zur Allianz Arena in München.

Mehr als 200 Schulen sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen haben sich mit unterschiedlichsten Aktionen an #TurnTheWorldBlue beteiligt und die Kinderrechte in den Mittelpunkt gestellt.

Und auch in den sozialen Medien haben etliche Unterstützer*innen unter dem Hashtag #TurnTheWorldBlue auf Instagram, Facebook und Twitter Farbe für Kinderrechte bekannt.

Große Aufmerksamkeit für die Kinderrechte gab es auch durch das Engagement von STRÖER, die bundesweit auf ihren digitalen Werbeflächen mit einem Aktionsspot auf die Rechte von Kindern hingewiesen haben.


Gemeinsam können wir für die Kinder dieser Welt etwas bewegen!

Blaue Hand drauf für Kinderrechte! Farbe bekennen und am 20. November die UN-Kinderrechtskonvention feiern.
© UNICEF/UNI266397/Vielz