Peter-Matthias Gaede in Bandah Aceh

REISETAGEBUCH INDONESIEN VON PETER-MATTHIAS GAEDE

ZEHN JAHRE NACH DER FLUT

Der Tsunami am 26. Dezember 2004 war eine der größten Naturkatastrophen der Geschichte: Die von einem Erdbeben ausgelöste Flutwelle riss fast eine Viertelmillion Menschen in den Tod und machte die betroffenen Regionen zu Desasterzonen. Besonders hart traf es die Provinz Aceh im Nordwesten Indonesiens. UNICEF leistete schnelle Nothilfe, half beim Wiederaufbau und unterstützt bis heute nachhaltige Verbesserungen für Kinder. UNICEF-Vorstand Peter-Matthias Gaede, langjähriger Chefredakteur von GEO, war in Aceh und berichtet, was die Organisation geleistet hat und wie es den Kindern heute geht.  

Tag 1: Von großen Zahlen und kleinen Schritten. Vom Tsunami der Mitmenschlichkeit und reformasi birokrasi. Ein erster Tag in Banda Aceh - an der Seite des UNICEF-Teams Indonesien. Weiterlesen

Tag 2: Von einer Frau, die alle Kinder liebt, und von der glücklichen Rückkehr einer Verschollenen. Vom Wert des Wassers, und was ein Puspelkessos kann. Tag zwei mit dem UNICEF-Team Indonesien. Weiterlesen

Tag 3: Von einer Schule, die nicht mehr zu erschüttern ist. Und einem Labor, in dem sie einen Feind entdecken. Von einem Kinderzimmer und einem Gouverneurspalast. Tag drei mit UNICEF Indonesien - zehn Jahre nach dem Tsunami, der über Banda Aceh kam. Weiterlesen

Tag 4: Von einem Museum für die Trauer. Und für das Leben. Von einem Schiff an Land, 2.600 Tonnen schwer. Und der noch schweren Aufgabe, einen Marathon im Sprinttempo zu bewältigen. Der vierte und letzte Tag an der Seite des UNICEF-Teams Indonesien. Weiterlesen