Jordanien: Die Kusinen Rimas und Maram umarmen sich im Kindergarten
© UNICEF/UN0241681/HerwigJordanien: Die Kusinen Rimas und Maram umarmen sich im Kindergarten
Blog

So zeigen Sie zu Weihnachten Solidarität – und erleben Gemeinschaft

Allein unterm Tannenbaum: Ein bisschen so fühlt es sich für viele gerade an. Wegen der Corona-Pandemie halten wir Abstand zu Familie, Freunden und Kollegen. Das traditionelle Treffen auf dem Weihnachtsmarkt, die Weihnachtsparty mit den Kollegen fallen aus oder können nur virtuell stattfinden. 

Viele von uns sehnen sich danach, sich mit anderen verbunden zu fühlen. Jetzt ist Kreativität gefragt: Wir müssen auf anderem Wege füreinander da sein. Hier haben wir sieben Tipps, wie Sie dieses Weihnachten mit UNICEF Gemeinschaft erleben und Solidarität zeigen können – mit Ihren Lieben, Menschen in Ihrer Nachbarschaft und Kindern weltweit. 

Senden Sie persönliche Weihnachtsgrüße, die gleichzeitig Kindern helfen

Unser erster Vorschlag: Schreiben Sie mal wieder! Schicken Sie Menschen, die Ihnen wichtig sind, eine Weihnachtskarte von UNICEF. Senden Sie ein ganz persönliches Zeichen des Zusammenhalts und tun Sie zugleich Gutes. Denn mit dem Kauf jeder UNICEF-Karte unterstützen Sie den Einsatz für Kinder in Not.   

UNICEF-Grußkarte Udo Lindenberg Weihnachten 2020: Motiv Rock'n'Peace
© Tine Acke

Kartenmotive gibt es für jeden Geschmack. Haben Sie in Ihrer Familie oder im Freundeskreis einen Udo-Lindenberg-Fan? Dann schicken Sie doch eine Karte, die der Sänger für UNICEF gestaltet hat.

Unsere große Auswahl an Kartenmotiven finden Sie hier. 

Setzen Sie sich gemeinsam mit anderen ehrenamtlich für Kinder ein

Ja, das geht – auch jetzt während der Corona-Pandemie. Alle UNICEF-Engagierten beachten selbstverständlich die Hygieneregeln. Und bei vielen tollen Aktionen, die die Hilfe für Kinder unterstützen, können Sie auch in kleinen Gruppen oder von zuhause aus teilnehmen. So werden Sie Teil der einzigartigen UNICEF-Gemeinschaft. Hier zwei Beispiele:

Warten auf Weihnachten mit besonderen Adventskalendern

Jetzt in der Vorweihnachtszeit haben gleich mehrere UNICEF-Gruppen einen Adventskalender gestartet. Die Hamburger haben 24 ganz besondere Türchen vorbereitet, die unter anderem auf Instagram geöffnet werden können. "Für die Kinder, und natürlich auch für die Eltern und Großeltern, gibt es viele Bastelideen, Tanzvideos, Musik, Rezepte, Erklärvideos, Weihnachtsgeschichten und mehr", schreibt die Gruppe dazu. Hier das Türchen vom 5. Dezember:

    

"Blaue Radler für UNICEF"

Normalerweise verkaufen die Engagierten im Dezember UNICEF-Karten auf den Weihnachtsmärkten. Das fällt in diesem Jahr aus. Die Männer und Frauen aus Karlsruhe haben sich überlegt, wie sie die Grußkarten trotzdem zu den Menschen bringen können – insbesondere zu denen, die sich mit dem Online-Shop vielleicht schwer tun. 

Sie riefen die "blauen Radler" ins Leben: Die zwölfköpfige Truppe liefert die Grußkarten nach telefonischer Bestellung per Fahrrad aus, die Übergabe erfolgt kontaktlos. Das Angebot gilt für ganz Karlsruhe und die Vororte. "Wir werden Flyer entwickeln, die wir in Geschäften auslegen", sagt Ursula Grass, die die UNICEF-Gruppe ehrenamtlich leitet. Eine super Aktion, über die sich sicher auch Menschen in anderen Städten freuen würden. 

UNICEF-Grußkarten in Corona-Zeiten: Die AG Karlsruhe liefert die Karten per Fahrrad aus
© UNICEF Karlsruhe

Sie möchten mitmachen? Melden Sie sich einfach bei der UNICEF-Gruppe in Ihrer Nähe!

Wir könnten hier noch viel mehr Beispiele für tolle Aktionen zeigen. Etwa die UNICEF-Gruppe Südheide, die mit Grundschulkindern eine starke Laufaktion gemacht hat: Die Kinder liefen zusammen sagenhafte 14.000 Kilometer, das ist die Strecke von Deutschland bis in den Jemen. Oder die Studierenden der Hochschulgruppe in Dortmund, die ein virtuelles Kochen für Freunde organisiert haben. Sie sehen: UNICEF-Ehrenamtliche sind kreative, engagierte Menschen jeden Alters. Jeder kann mitmachen, jede Idee ist willkommen  die Gruppen warten auf Verstärkung. Aktuell werden insbesondere Social Media-Experten gesucht. Aber auch andere Talente sind gefragt.

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, zusammen mit anderen die Welt für Kinder zu verbessern, kontaktieren Sie einfach die UNICEF-Gruppe in Ihrer Nähe. Oder melden Sie sich per Mail unter engagiert@unicef.de

Schenken Sie ein Geschenk für 2

Wem möchten Sie zu Weihnachten einen Wunsch erfüllen? Ihren Kindern, Ihrem Partner, der besten Freundin? Es ist schön, die Freude in den Gesichtern der Beschenkten zu sehen und zu spüren, dass ihnen das Geschenk etwas bedeutet.

Wir von UNICEF laden Sie ein, zu Weihnachten ein Zeichen des weltweiten Zusammenhalts zu setzen und auch Kindern in Not einen Wunsch zu erfüllen. Wenn Sie zum Beispiel Ihrer Oma einen warmen Pullover schenken, schicken Sie auch ein Paket warmer Kleidung mit Jacke, Schuhen, Mütze und Schal an Kinder in Flüchtlingslagern in Griechenland oder Syrien.

Syrien: Zwei Mädchen in warmer Winterkleidung
© UNICEF/UN0274597/Herwig

Oder senden Sie Gesundheitshelfern in Krisengebieten wie dem Jemen oder Südsudan eine Schutzausrüstung, damit sie sich bei ihrer wichtigen Arbeit nicht mit dem Coronavirus anstecken. Oder suchen Sie sich eines der anderen Hilfsgüter aus unserem Spendenshop aus. Alle Hilfsgüter haben eines gemeinsam: Mädchen und Jungen brauchen sie dringend.

Wenn Sie möchten, können Sie im Namen Ihrer Lieben Hilfsgüter spenden und sie mit diesem sinnvollen Geschenk zu Weihnachten überraschen. Direkt im Anschluss an Ihre Spende erhalten Sie eine Urkunde, die Sie personalisieren und ausdrucken oder versenden können.

Als Unternehmen Verantwortung übernehmen

Glühwein, Manschettenknöpfe oder Kugelschreiber – versenden Sie jedes Jahr aufs Neue teure und eher überflüssige Weihnachtsgeschenke an Kunden und Geschäftspartner? Hier eine sinnvolle und nachhaltige Alternative: eine Spende, die Kindern in Not eine Chance auf eine bessere Zukunft schenkt. Denn das schönste Geschenk ist das Lächeln eines Kindes!

Spenden Sie einfach den Betrag, der für Ihre Weihnachtsgeschenke gedacht war, an UNICEF. Dafür erhalten Sie attraktive Aktionsmaterialien wie Aufkleber, Einlegeblätter, Webbanner oder einen Eindruck in Ihre Weihnachtskarten. So können Sie Ihr gesellschaftliches Engagement für die Kinder der Welt gegenüber Kunden und Geschäftspartnern zeigen. 

Jordanien: Ein Mädchen trägt ein Paket mit Hilfsgütern und lacht
© UNICEF/UN0274540/Herwig

Helfen Sie Kindern regelmäßig als UNICEF-Pate

Das Leben in der Pandemie ist für uns alle eine herausfordernde Zeit. Auch unsere Helfer von UNICEF sind im Dauereinsatz, um Kinder in der Coronakrise zu schützen. Nicht nur das Virus selbst, auch die sozialen Folgen sind für Kinder verheerend. Ein Beispiel: Durch die Schulschließungen fiel für viele Kinder in den ärmsten Ländern über Monate die Schulspeisung aus. Die Folge: Mangelernährung. Unsere Helfer sind im Einsatz, um geschwächte Kinder rasch zu versorgen.

Mauretanien: Mann hält mangelernährtes Baby.
© UNICEF/UNI344672/Pouget

Jetzt UNICEF-Patin / -Pate werden

Helfen Sie als UNICEF-Patin oder UNICEF-Pate Kindern weltweit mit einer regelmäßigen Spende.

Spendenbetrag
Spendenzweck
UNICEF-Pate werden

Dass wir jederzeit für Kinder in Not zur Stelle sein können, ist auch Dank der Unterstützung unserer UNICEF-Paten möglich. Sie leisten einen regelmäßigen Beitrag und geben uns so die nötige Flexibilität, damit wir in Notsituationen sofort reagieren können. Unterstützen auch Sie die Arbeit von UNICEF langfristig und stehen Sie den Kindern in schwierigen Zeiten zur Seite! Übrigens: Eine UNICEF-Patenschaft können Sie auch verschenken.

Helfen Sie Kindern mit einer Spende

Natürlich können Sie die Arbeit von UNICEF auch einmalig unterstützen und sich ganz gezielt für Projekte engagieren, der Ihnen wichtig sind. Legen Sie ein eigenes Spendenportfolio an und gewichten Sie Ihren Beitrag nach Ihren Vorstellungen. 

Oder bitten Sie Angehörige und Freunde darum, Ihnen an Weihnachten keine Geschenke zu machen und stattdessen den Einsatz für Mädchen und Jungen in Not zu unterstützen. Starten Sie dafür ganz einfach Ihre eigene Spendenaktion und helfen Sie gemeinsam. 

Welche Idee setzen Sie in die Tat um?

Wir hoffen, wir konnten Sie mit unseren Tipps inspirieren. Natürlich gibt es unabhängig von unseren UNICEF-Aktionen noch viel mehr Ideen, wie Sie Ihrer Familie und Freunden auch mit Abstand nah sein können. Schicken Sie jemandem ein Päckchen, oder rufen Sie einfach mal an. Oder malen Sie ein weihnachtliches Bild und hängen Sie es in Ihr Fenster, oder ... Wofür auch immer Sie sich entscheiden, wir wünschen Ihnen viel Freude dabei. Wenn Sie mögen, teilen Sie Ihre Ideen gern unten in den Kommentaren.

Frohe Weihnachten!

Jordanien: Rimas umarmt in Zaatari ihre Kusine Maram
© UNICEF/UN0241681/Herwig

*Dieser Beitrag entstand als Zusammenarbeit der Autor*innen Klas Libuda, Tim Rohde und Laura Sandgathe.