ROMY - JUNIORBOTSCHAFTERIN AUS FRANKFURT AM MAIN
Dienstag, 24. Februar 2015, 10:58 Uhr
von Jennifer Kleeb | 0 Kommentare

Wo immer sie auftauchen, bewegen sie was: Die UNICEF-JuniorBotschafter setzen sich für ihre Rechte und die aller Kinder weltweit ein. Einmal im Jahr werden die besten Aktionen für Kinderrechte ausgezeichnet – beim UNICEF-JuniorBotschafter Wettbewerb. In dieser Blog-Reihe stellen wir JuniorBotschafter und Prominente vor, die etwas für Kinder verändert haben. Was ist ihr Lebensmotto? Mit wem würden sie gerne mal das Leben tauschen? Was sagen ihre besten Freunde über sie? Wir haben nachgefragt...

…bei Romy, 10 Jahre, JuniorBotschafterin aus Frankfurt am Main

JuniorBotschafterin Romy aus Frankfurt am Main

UNICEF-JuniorBotschafterin Romy aus Frankfurt am Main.
© privat

Ich kann mich noch gut erinnern, wie mutig Romy bei der letztjährigen JuniorBotschafter-Preisverleihung in der Frankfurter Paulskirche war: Vor rund 600 Besuchern interviewte sie auf der Bühne die Lebensgefährtin des Bundespräsidenten, Daniela Schadt. Völlig unerschrocken befragte sie die UNICEF-Schirmherrin zu ihrem Besuch in einem Flüchtlingslager für syrische Familien – Hut ab!

Mit Straßenmusik für syrische Kinder hatte sich Romy, gemeinsam mit 12 weiteren jungen Musikschülern, am JuniorBotschafter-Wettbewerb beteiligt und prompt den 5. Platz belegt. Die Gruppe hatte in Frankfurt mit Straßenkonzerten auf Kinderrechtsverletzungen in Syrien aufmerksam gemacht und Spenden für die UNICEF-Nothilfe in dem Land gesammelt.

Seit diesem Schuljahr geht Romy aufs Gymnasium und ist auch dort weiter als JuniorBotschafterin aktiv: Sie konnte ihre Mitschüler motivieren, sich ebenfalls für die Kinderrechte einzusetzen und auch die Lehrerin hat sie überzeugt. Wir sind gespannt, was Romy noch alles auf die Beine stellt.

Steckbrieffragen an Romy:

Ich bin JuniorBotschafterin, weil…

…ich mir darüber bewusst bin, wie gut es mir geht. Im Gegensatz zu vielen anderen Kindern auf dieser Welt.

Was ist dein Lebensmotto?

Für die Welt bist du irgendjemand, für irgendjemand bist du die Welt.

Was magst du überhaupt nicht?

Dass manche Leute nicht wissen, was sie haben. Denn andere haben nichts. Und deshalb mag ich auch diese Pegida-Leute nicht. Kürzlich war ich mit meiner Mutter und meinem Bruder bei der Gegendemonstration hier in Frankfurt und es hat mich gefreut, dass wir 15.000 und die Pegida nur 50 Anhänger hatte.

Meine beste Freundin Ivi sagt über mich:

„Ich mag, dass Romy mich zum Lachen bringt. Und dass sie sehr hilfsbereit ist und merkt, wenn es jemandem nicht gut geht. Außerdem hat sie immer gute Ideen, was man unternehmen kann. Ihr Engagement als JuniorBotschafterin bewundere ich.“

Infos zum UNICEF-JuniorBotschafter-Wettbewerb

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können sich beim bundesweiten UNICEF-JuniorBotschafter-Wettbewerb mit ihren Aktionen für Kinderrechte bewerben. Es geht darum, die Kinderrechte weltweit bekannt zu machen und für alle Kinder weltweit zu verwirklichen. Die Aktionen können bunt und verrückt sein. Wichtig ist, dass die Aktionen über Kinderrechte informieren und vielleicht sogar Spendengelder sammeln. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Einsendeschluss ist der 31. März 2015.

AB JETZT BEWERBEN FÜR DEN JUNIORBOTSCHAFTER 2015! Weitere Informationen und Aktionsideen unter www.juniorbotschafter.de.

Lesen Sie hier weitere Beiträge zum Thema Juniorbotschafter.

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
Wir verarbeiten Ihre Daten mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
*Pflichtfeld