UNICEF IN EUROPA

UNICEF in Europa

Europa im Westen des eurasischen Kontinents ist geographisch gesehen ein Subkontinent mit einer Fläche von rund 10,5 Millionen Quadratkilometern und 742 Millionen Einwohnern in 47 Ländern. UNICEF wurde 1946 gegründet, um Kindern im zerstörten Nachkriegseuropa zu helfen. Heute liegt der Schwerpunkt der Hilfe auf Ländern wie Moldawien, der Ukraine oder Rumänien.

In ganz Europa ist der Einsatz für Flüchtlingskinder ein Schwerpunkt – sie sind besonders verletzlich. Auch in den reichen Industrieländern setzt sich UNICEF dafür ein, dass kein Kind vergessen wird – gegen Kinderarmut, für gleiche Rechte für jedes Kind.

UNICEF HILFT KINDERN IN EUROPA

NEWS AUS EUROPA

Jungen weltweit: Schlechter ernährt, häufiger im Kriegseinsatz
Jungen weltweit: Schlechter ernährt, häufiger im Kriegseinsatz

16. Oktober 2019 via UNICEF-Blog

UNICEF-Bericht: Schlechte Ernährung gefährdet Gesundheit von Kindern
Unzureichende oder schlechte Ernährung gefährdet weltweit Gesundheit der Kinder

15. Oktober 2019 via UNICEF-Presse

Weltmädchentag 2019: Elf wichtige Fakten über Mädchen
Weltmädchentag 2019: Elf Fakten über Mädchen

10. Oktober 2019 via UNICEF-Blog

DOWNLOADS ZUM EINSATZ IN EUROPA

Hintergrundpapier "Kinder brauchen Familie"

Hintergrundpapier vom Bundesfachverband umF e.V. im Auftrag von UNICEF Deutschland zum Thema Familiennachzug

 » Details

Kinderrechte in deutschen Unternehmensaktivitäten

 Erste deutschlandweite Studie zum Thema „Kinderrechte in deutschen Unternehmenstätigkeiten“

 » Details

Children on the Move in Italy and Greece

Was Jugendliche allein zur Flucht treibt - Neue UNICEF Studie zu geflüchteten Jugendlichen in Italien und Griechenland (Englisch)

 » Details

Handreichung: Kinder-und Jugendhilfe

Eine Handreichung von UNICEF Bundesfachverband umF e.V. für Jugendämter

 » Details

Mindeststandards zum Schutz geflüchteter Menschen

Überarbeitung und Ergänzung der 2016 verabschiedeten Mindeststandards.

 » Details

Kindheit im Wartezustand

Studie zur Situation von Kindern und Jugendlichen in Flüchtlingsunterkünften in Deutschland

 » Details