Pressemitteilung
VERSTÄNDIGUNG IN NACHLASSANGELEGENHEIT
Köln
Donnerstag, 9. Juli 2015, 13:40 Uhr

In der Nachlassangelegenheit Hans Helmut Hosemann haben sich UNICEF und die Familie verständigt.

UNICEF hat direkten Kontakt mit der Familie aufgenommen und ein persönliches Gespräch geführt.

Im Anschluss an das Gespräch erklären beide Seiten:

„Wir haben im persönlichen Gespräch eine einvernehmliche Lösung der Ansprüche am Nachlass von Hans Helmut Hosemann gefunden. Damit hoffen wir, dem Willen des Verstorbenen Rechnung zu tragen. Wir erkennen an, dass beide Seiten eine umfassende Prüfung der Ansprüche vornehmen mussten.“

Wir freuen uns über die Verständigung. Wir bedauern, dass in der Öffentlichkeit der Eindruck entstanden ist, wir würden gefühllos handeln. Die Mittel aus Erbschaften dienen dazu, Kindern in Not zu helfen – beispielsweise in den Flüchtlingslagern im Nahen Osten oder im Kampf gegen Ebola in Westafrika.

Rudi Tarneden

PRESSEKONTAKT

Rudi Tarneden
0221-93650-235
E-Mail: presse(at)unicef.de