UNICEF hilft Kindern in Gambia

Sie lebt in einem Dorf in Gambia, in dem die medizinische Versorgung für ihr Baby nicht selbstverständlich ist: Diese junge Frau ist deshalb mit ihrem Neugeborenen extra in eine Gesundheitsstation gekommen, in der UNICEF ihr Kind wiegt, misst und impft. Die ersten 1.000 Tage im Leben eines Kindes sind entscheidend dafür, wie es sich entwickeln wird. UNICEF unterstützt die Mütter in Gambia dabei, ihre Kinder bestmöglich zu versorgen.

Unsere Projekte in Gambia helfen den besonders benachteiligten Kindern des Landes – zum Beispiel den vielen Kindern, die in Armut aufwachsen und bisher keine Schule besuchen konnten. Ein weiterer Schwerpunkt in Gambia: Wir schützen Mädchen vor Gewalt. Die grausame Tradition der weiblichen Genitalverstümmelung ist dort noch immer sehr stark verbreitet. Wir kämpfen gegen die Mädchenbeschneidung und setzen uns für das Recht der Mädchen auf körperliche Unversehrtheit ein.

Lesetipps zu Gambia