UNICEF-JuniorBotschafterinnen für Kinderrechte 2012

DIE WELT, IN DER WIR LEBEN MÖCHTEN

Von Kira Lena Zerwer, UNICEF-JuniorBotschafterin

Kinder – die Zukunft unserer Welt. Ohne uns gibt es kein Morgen und genau deshalb sollten wir aktiv werden, unser Leben selbst ihn die Hand nehmen und für eine gerechtere Zukunft sorgen. Wir sollten aufhören, zurückzustecken und endlich gehört werden.

Für mich gibt es nichts Wichtigeres auf dieser Welt, als dass jedes Kind in seiner Einzigartigkeit wahrgenommen und gefördert wird. Die Achtung der Kinderrechte ist die unabdingbare Grundlage dieser Vision und führt dazu, dass unsere Stimme wahrgenommen wird. Das Engagement vieler Jugendlicher ist schon auf einem guten Weg, aber wir sollten nicht aufhören, denn es ist noch lange nicht das Ziel erreicht, das Ziel einer besseren Welt.

Es ist bewegend zu sehen, dass nicht nur hier in Deutschland Jugendliche für UNICEF aktiv sind. Mein Treffen mit der U-Reporterin Jennifer Anena aus Uganda hat mir Mut gegeben und gezeigt, dass diese zunächst utopisch wirkende Vision möglich ist. Jennifer leistet in ihrer Heimat Aufklärungsarbeit, indem sie Informationen über Kinderrechte und wichtige Themen per SMS an viele andere Jugendliche verschickt. Sie sagte zu mir, dass jeder Mensch so wahrgenommen werden muss, wie er ist. Jeder kann helfen, egal was die jeweiligen Stärken oder Schwächen sind. Jede Stimme muss ernst genommen werden, jedes Kind muss an sich glauben. Es gibt keine Wertungen nach Alter, Geschlecht oder Hautfarbe. Das, was zählt, ist die Idee, die uns allen die Möglichkeit einer besseren Welt eröffnen kann.

Genau dies ermöglicht UNICEF auf der neuen Internet-Plattform www.worldwewant.de. Dort können Jugendliche ab 14 Jahren sich über ihre Visionen von einer gerechteren Welt austauschen, ihre Stimme wird so auch von Entscheidungsträgern wahrgenommen. Die Teilnehmer mit den besten Beiträgen reisen nach Berlin oder sogar nach New York, um auf höchster Ebene beim Gipfeltreffen der Vereinten Nationen unsere junge deutsche Generation zu vertreten.

Es ist bemerkenswert, wie viele Jugendliche schon jetzt eine genaue Vorstellung von ihrer gerechten Welt haben. Auch ich habe viele Vorstellungen, die ich nur allzu gerne umsetzen möchte.

Die Welt, in der ich leben möchte, ist gerecht und menschenwürdig. Kinder und ihre Bedürfnisse werden ernst genommen, jeder kann seine Träume wahr werden lassen und seine Talente leben. Niemand erleidet Gewalt, Hunger und Krankheit. Liebe ist das einzige Motiv, was jeden zu seinem Handeln bewegt. Es gibt keine Ideologie mehr. Jeder hat die Freiheit, etwas für ein menschenwürdiges Miteinander zu tun. Ich möchte eine Welt, in der geschätzt statt aussortiert wird und unterstützt statt berechnet wird.

Kira Lena Zerwer (r.) (17) aus Rosengarten (Niedersachsen) hat mit ihrer Freundin Linn Marie Schütze den UNICEF-JuniorBotschafter-Wettbewerb 2012 gewonnen. Die beiden Mädchen haben an ihrer Schule Projekttage zum Thema Kinderrechte initiiert.