Kinder weltweit: Manjo aus Madagaskar träumt davon, Polizist zu werden.

Kinder der Welt: Manjo will lernen

Wie UNICEF in Madagaskar für bessere Schulen sorgt

Manjo, 13, träumt davon, Polizist zu werden. Doch ohne Bildung geht das nicht. Der Junge musste die zweite Klasse drei Mal wiederholen. Und das nicht, weil er faul oder dumm ist, sondern weil sein Lehrer schlecht ausgebildet ist. So wie Manjo geht es vielen Kindern in Madagaskar. Sie bleiben zu Hause, weil der Schulweg zu weit ist oder sie arbeiten müssen. Deshalb will UNICEF für bessere, kinderfreundliche Schulen sorgen, die auch den häufigen Wirbelstürmen standhalten.  

Manjos Geschichte: Gute Schulen für ein besseres Leben

Madagaskar: Viele Kinder müssen arbeiten statt zur Schule zu gehen

Bild 1 von 5 | Arbeit statt Schule
Madagaskar ist ein armes Land. Viele Kinder müssen arbeiten oder zu Hause helfen.

© UNICEF Madagaskar/2010/Kelley Lynch
Madagaskar: Kinder auf dem Weg zur Schule

Bild 2 von 5 | Bessere Schulen
UNICEF sorgt dafür, dass die Kinder gern zum Unterricht gehen und sich wohlfühlen.

© UNICEF Madagaskar/2010/Kelley Lynch
Bildung in Madagaskar: UNICEF bildet Lehrer aus

Bild 3 von 5 | Freude am Lernen
UNICEF hat neue Lehrer ausgebildet, die richtig guten Unterricht machen. 

© UNICEF Madagaskar/2010/Kelley Lynch
Schule in Madagaskar: Auch Mittagessen gibt es für die Kinder

Bild 4 von 5 | Bessere Ausstattung
Neben Heften, Büchern und Stiften bekommen die Kinder auch ein Mittagessen in der Schule. 

© UNICEF Madagaskar/2010/Kelley Lynch
Kinder weltweit: Manjo aus Madagaskar träumt davon, Polizist zu werden.

Bild 5 von 5 | Ein besseres Leben
Jetzt kann Manjos Traum endlich in Erfüllung gehen und er doch noch Polizist werden.

© UNICEF Madagaskar/2010/Kelley Lynch

Tipp: Laden Sie die Fotogeschichte als PDF herunter!

Unterrichtsmaterial Bildung Manjo Madagaskar
Stand: (PDF 487 kB)

Weitere Themen

Kinder aus aller Welt
Sie suchen Kindergeschichten für den Einsatz in der Schule? Schauen Sie sich um auf unseren Kinder-der-Welt-Seiten!
Kinder der Welt: Ein sicherer Ort für Milon
Ein Straßenkind in Bangladesch findet Hilfe: Dank UNICEF kann Milon nun zur Schule gehen.
Initiative "Schulen für Afrika"
Schon über 30 Millionen Kinder erhalten Bildung durch "Schulen für Afrika". Helfen auch Sie UNICEF, Afrikas Kindern eine Chance zu geben!
Schulen
Auf unseren Schulseiten finden Sie zu verschiedenen Themen Materialien sowie spannende Ideen für Schüler-Aktionen.
Katharina Scherff (UNICEF/DT2018-61581/Bänsch  )

Katharina ScherffSchulen

katharina.scherff@unicef.de