UNICEF-Junior-Team am ANGELL-Gynnasium bei einer Aktion © UNICEF

UNICEF-AG AM ANGELL-GYMNASIUM MIT VIELFÄLTIGEN AKTIONEN IM VERGANGENEN SCHULJAHR

Freiburg, Juli 2018:   Jeden Mittwoch treffen sich die 13 Schülerinnen und Schüler (5. bis 12. Klasse) der UNICEF-Arbeitsgemeinschacht am ANGELL-Gymnasium, um Aktionen zu planen, durchzuführen und auszuwerten; sie haben sich inzwischen zu einem UNICEF-Junior-Team zusammengeschlossen. Mit ihren Aktionen wollen sie auf die Probleme aufmerksam machen, denen Kinder von heute aber auch die Erwachsenen von morgen gegenüber stehen.

Dabei setzen sie sich unter Anleitung ihrer beiden Betreuerinnen, Pel Bamerni und Angelina Hamacher, zunächst selbst sehr intensiv mit diesen Problemen auseinander, z.B. der Gesundheitsfürsorge, der Schulbildung, dem Schutz vor Ausbeutung und Gewalt, die jedem Kind rechtmäßig zustehen, aber auch z.B. mit dem anthropogenen Klimawandel, unter dem die Menschheit von morgen leiden wird. Für die Aktionen selbst ziehen sie dann in die Innenstadt.

Während Angelina Hamacher (UNICEF-Hochschulgruppe und Studentin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) die Gruppe schon seit einigen Jahren leitet, ist vor einem Jahr Pel Bamerni (UNICEF-Arbeitsgruppe Freiburg und Referendarin am ANGELL-Gymnasium) dazugekommen, so dass trotz anderweitiger Verpflichtungen keine der Gruppenstunden mehr ausfallen musste. So entstanden in diesem Schujahr (2017/18) eine beeindruckende Zahl von Aktionsideen, von denen viele auch umgesetzt wurden.

Hier einige Beispiele, über die in vielen Fällen eine/r der beteiligten Schülerinnen und Schüler berichtet hat:

Make Your Wish
Am 22.11.17 war das Unicef Juniorteam des Angells wieder aktiv und hat die Aktion „Make Your Wish“ durchgeführt. Hierbei geht es darum, dass Menschen sich Gedanken machen sollen, was sie Kindern auf der Flucht wünschen und vor allem diese Wünsche zu teilen. Das Juniorteam ist daher zum Platz der alten Synagoge losgezogen und hat dort reichlich Passanten angesprochen, die ihre Wünsche auf kleine Tafeln schreiben durften. Von diesen Tafeln wurden dann Fotos gemacht und unter dem Hashtake MakeYourWishUnicef auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter gepostet.

Nimm Dir Dein Lieblingsrecht
Das Unicef-Team besuchte die Freiburger Innenstadt und hängte an einigen Strassenlaternen und mehreren Bushaltestellen Zettel auf, mit der Aufschrift : #nimmdirdeinlieblingsrecht. Diese Zettel waren eingeschnitten, so dass jeder sein eigenes Lieblingsrecht abreißen konnte. Auf den Zetteln waren je 7 verschiedene Kinder-Rechte benannt. Die einzelnen Rechte waren wie folgt : Privatsphäre, Meinungsfreiheit, saubere Umwelt, Freizeit, Gesundheit, Bildung, Schutz vor Gewalt. Als unsere Aktion beendet war, gingen wir wieder zur Schule zurück. Auf dem Rückweg bemerkten wir, dass einige Rechte bereits abgerissen wurden.

Kleidersammelaktion
Mit dem Aufruf ...
Der siebte Kriegswinter trifft nun in den betroffenen Ländern ein und Eltern sorgen sich darum, wie sie ihre Kinder vor der Kälte schützen können. Es werden dringend Decken und warme Kleidung für Kinder und Jugendliche von 5 bis 20 Jahren benötigt.
Hierfür möchten wir Sie dazu aufrufen, bei unserer Sammelaktion mitzumachen. Wir werden am 20.12.2017 vor Beginn des Unterrichts und in den großen Pausen im Haupteingangsbereich warten und in großen Kartons warme Hosen, Pullis, Mützen, Jacken, Decken und alles was sie sonst noch abgeben möchten, sammeln.
Diese Spenden werden wir im Anschluss gut verpackt an das syrische Flüchtlingscamp Domiz in Kurdistan (im Nordirak) weiterleiten. Diese erreichen dann voraussichtlich im Januar 2018 den Irak. Wir freuen uns über möglichst viele Spenden.

... kam eine halbe Tonne warme Winterkleidung zusammen. Aus dem Dankesschreiben an Eltern, Schüler und Bekannte:
... die Wintersammelaktion am 20.12.2017 war sehr erfolgreich. Dank Ihrer großzügigen Spenden konnten insgesamt 17 Kisten mit je 30 kg warmer Kleidung auf den Weg in das syrische Flüchtlingslager Domiz in Kurdistan (Nordirak) geschickt werden. Unsere Kontaktpersonen im Lager freuen sich sehr und haben uns versichert, uns in naher Zukunft Fotos von der Ankunft der Kisten und ihrer Verwendung zu schicken...
Das UNICEF-Juniorteam des Angell

Verpackte Kleidung © ANGELL

Kartons mit gespendeter Kleidung ist fertig für den Abtransport nach Kurdistan
© ANGELL

RedHandDay
siehe -->

Act On Climate
Im Sinne der #ActOnClimate Aktion von Unicef zogen wir vom Juniorteam Freiburg letzte Woche Mittwoch los in die Stadt um mit Kreide Sprüche auf die Straße zu schreiben wie : "Die Welt ist schön. Es lohnt sich für sie zu kämpfen." oder "Alle wollen die Welt verändern aber niemand sich selbst." Fast 160 Millionen Kinder leben in Gebieten, die von Dürren bedroht sind, und verhungern. Viele Kinder sterben wegen Lungentzündungen, die nicht zuletzt durch Luftverschmutzung ausgelöst werden. Unser Apell: Denkt darüber nach! Wir tun es!
June Köprülü und das Unicef Juniorteam des Angells

Nachdenken über Klimawandel! © ANGELL

Die Schülerinnen und Schüler haben die Aufforderung zum Nachdenken über den Klimawandel auf das Pflaster geschrieben
© ANGELL

Träume sind grenzenlos
Zum Weltflüchtlingstag am 20.06.18 haben sich unsere Schul-AG und die Freiburger AG zusammengetan, um an unzählige Kinder zu erinnern, die sich derzeit auf der Flucht vor Krieg, Armut und Leid befinden. Jedes dieser Kinder hat Träume, sei es ein friedliches Leben, Gesundheit für die Familie oder der Wunsch, Astronaut zu werden.
Wir wollen mit der Aktion aufzeigen, dass wir alle ähnliche Träume haben – egal woher wir kommen, egal wie unterschiedlich wir sind. Wir träumen von Frieden und davon, dass es unserer Familie und unseren Freunden gut geht oder vielleicht auch davon, dass wir eines Tages wie Alexander Gerst in den Weltall fliegen. Dazu haben wir Passanten in der Stadt nach ihren Kindheitsträumen gefragt und diese an einer Wäscheleine aufgehängt.

Eingesammelte Träume © ANGELL

Das UNICEF-Junior-Team nach der Traumsammelaktion
© ANGELL

Auch am 18.07. haben wir die Träume der Freiburger Passanten, diesmal mit Hilfe einer chinesischen Schüler-Austauschgruppe, aufgehängt. Dabei wurde deutlich, wie ähnlich unsere Träume sind – ob hier in Deutschland oder im weit entfernten China.

Eat for respect
Heute (3.7.18) fand unser eat for respect Abend in der Bioteria statt, bei dem wir die Familien der Sechsklässler eingeladen haben, ein interkulturelles Dinner mit uns zu veranstalten. Es gab reichlich Speisen aus aller Welt und internationalen Austausch miteinander. Es war ein gemütlichen Abend, für den wir allen Beteiligten, vor allem der organisatorischen Hilfe der Hausmeister und Küchenkräfte sehr sehr dankbar sind!