UNICEF Youth Videoaktion #NiemalsGewalt


Videoaktion #NiemalsGewalt

DIE AKTION FÜR EUER RECHT AUF SCHUTZ VOR GEWALT

Frei von Gewalt aufzuwachsen – darauf hat jedes Kind und jede*r Jugendliche ein Recht. So legt es die UN-Kinderrechtskonvention in Artikel 19 fest. In Deutschland haben Kinder seit dem Jahr 2000 das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung. Doch bis heute erfahren Kinder und Jugendliche weltweit Gewalt in ihrem Alltag, auch bei uns in Deutschland. Meist durch die Menschen, die eigentlich für ihren Schutz und ihre Erziehung verantwortlich sind. Dabei geht es nicht immer um körperliche Gewalt: auch psychische Gewalt oder Vernachlässigung sind für viele Kinder und Jugendlichen leider immer noch an der Tagesordnung.

Jede*r Jugendliche muss wissen: Du hast ein Recht auf Schutz vor Gewalt!

Es ist wichtig, dass alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland ihre Rechte kennen – auch das Recht auf Schutz vor Gewalt. Denn nur so können sie dieses Recht auch im Alltag leben und einfordern. Aber noch immer wissen nicht alle jungen Menschen in Deutschland, dass sie ein Recht auf Schutz vor Gewalt haben.

Das müssen wir ändern! Und dafür brauchen wir eure Hilfe! Mit unserer Videoaktion #NiemalsGewalt zeigt ihr anderen Jugendlichen auf kreative Weise, dass sie immer und jederzeit ein Recht auf Schutz vor Gewalt haben.

Wir wollen, dass alle Kinder und Jugendlichen ohne Gewalt aufwachsen können. Was können Erwachsene und wir als UNICEF tun, damit es keine Gewalt gegen Kinder mehr gibt? Das wollen wir von euch wissen. In unserer Videoaktion #NiemalsGewalt könnt ihr eure Gedanken und Forderungen zu dem Thema an die Öffentlichkeit tragen.

Verfasst euer Statement gegen Gewalt. Eure Videos posten wir hier auf der Website.

Eure Video-Statements zu #NiemalsGewalt

       

    SO KANNST DU MITMACHEN


    Mitstreiter*innen besorgen
    Die Videoaktion ist die perfekte digitale Aktion für dich und deine Freund*innen, Mitschüler*innen etc. – egal ob ihr zwei oder mehr Leute seid. Verabredet euch für die Aktion am besten zu einem Videotelefonat. Oder du fragst deine*n Lehrer*in, ob ihr die Aktion im Unterricht machen dürft.
    Das klappt alles nicht? Kein Problem – natürlich kann man diese Aktion auch super alleine machen.

    Material bereitlegen
    Ihr benötigt circa 10 bis 15 A3-Blätter sowie einen dicken schwarzen Filzmarker. Außerdem benötigt ihr ein Handy zum Fotografieren.

    Statement entwickeln
    Überlegt euch gemeinsam, was ihr in dem Video mitteilen möchtet und entwickelt ein kurzes prägnantes Statement. Wollt ihr anderen Jugendlichen zeigen, dass sie ein Recht auf Schutz vor Gewalt haben? Oder möchtet ihr Erwachsenen sagen, was sie tun sollten, damit alle Kinder ohne Gewalt aufwachsen können? Ihr entscheidet die Message eures Videos!
    Als Einstiegshilfe haben wir euch vier mögliche Statementanfänge vorbereitet:

    - „Schutz vor Gewalt“ bedeutet für mich ...
    - Gewalt ist aber auch ...
    - Ich erwarte von Erwachsenen, dass ...
    - Ein gewaltfreies Leben bedeutet für mich ...

    Statement aufteilen
    Wenn ihr mehrere Leute seid, dann teilt die einzelnen Wörter eures fertigen Statements unter euch auf.

    Papierbögen beschriften
    Nehmt nun die Papierbögen und tragt eure Teile des Statements darauf ein. Verwendet für jedes Wort einen Bogen. Schreibt groß und mit dem Marker in möglichst dicken Linien. Versucht, das Wort in die Mitte des Papierbogens zu schreiben. Zum Abschluss schreibt ihr auf einen weiteren Bogen den Aktions-Hashtag #NiemalsGewalt. Auf einen anderen Bogen könnt ihr den Namen eurer Schule schreiben, wenn ihr die Aktion mit der Schule macht.

    Fotografieren
    Fotografiert euch nun mit euren Papierbögen. Entscheidet vorab, ob euer Video im Hochformat (z.B. für eine Instagram-Story) oder im Querformat sein soll. Dementsprechend sollten auch die Fotos sein. Möchtest du auf dem Video zu erkennen sein, dann halte das Blatt vor deinen Oberkörper. Möchtest du nicht auf dem Video zu erkennen sein, dann halte das Blatt vor dein Gesicht.

    Alle Fotos zu einem Video zusammenfügen
    Hierfür benötigt ihr eine Person unter euch, die Videos erstellen kann (z.B. mit einer App). Schickt dieser Person alle Bilder. Fügt zuerst alle Statement-Fotos zusammen und anschließend die Fotos vom Hashtag und eurem Schulnamen. Wenn ihr mögt, könnt ihr das Video mit Musik unterlegen. Achtet darauf, dass die Musik frei verwendet werden darf und gemafrei ist.
    Alternative: Wenn niemand von euch Videos schneiden kann, dann könnt ihr auch die Fotos direkt verwenden.
    Geschafft – eure Video- bzw. Fotomessage #NiemalsGewalt ist nun fertig!

    Video oder Fotos posten
    Postet euer Video bzw. eure Fotos auf Instagram mit dem Hashtag #NiemalsGewalt. Auf diese Weise erscheinen die Videos/Fotos automatisch hier auf unserer Website und werden von uns weiter in die Öffentlichkeit getragen.

    Eure Video-Statements zu #NiemalsGewalt

        

      Gemeinsam #NiemalsGewalt – Danke, dass ihr mit uns gemeinsam die Rechte von Kindern und Jugendlichen in die Welt tragt!

        

      KINDERSCHUTZ BEI UNICEF – WIR SIND FÜR DICH DA!

      Du engagierst dich für UNICEF? Es ist für uns sehr wichtig, dass du dich bei deinem Engagement immer willkommen, wohl und vor allem sicher fühlst.

      Du bist dir unsicher, weil du ein unangenehmes Erlebnis mit deiner UNICEF-Gruppe oder bei einer Aktivität im Rahmes deines Engagements hattest? Hat dich jemand beleidigt oder gemobbt? Ist dir jemand zu nahe gekommen, ohne dass du es wolltest? Hat dich jemand belästigt oder gegen deinen Willen angefasst? Wir sind für dich da und sprechen mit dir darüber – vertraulich!

      Jessica Hanschur

      Jessica Hanschur, UNICEF Deutschland

      © UNICEF/DT2018-59985/Sebastian Bänsch

        

      Tel.: 0221 93650-231
      Mobil: 01590-4459942
      E-Mail: Jessica.Hanschur@unicef.de

      Sofia Stroot Baltazar

      Sofia Stroot Baltazar

      © UNICEF/Sofia Baltazar

        

      Tel.: 0221 93650-249
      Mobil: 01577-9011943
      E-Mail: Sofia.Baltazar@unicef.de

         


      MEHR ZUM THEMA