HEUTE IST NELSON MANDELA DAY

18. Juli 2013 von Ninja Charbonneau 0 Kommentare

Seinen Namen kennt jedes Kind: Nelson Mandela. Aber wussten Sie schon, dass sein Vorname eigentlich Rolihlahla lautet?

Der südafrikanische Freiheitskämpfer, Ex-Präsident und Friedensnobelpreisträger ist für Millionen von Menschen weltweit Vorbild und Inspiration. Heute, an seinem 95. Geburtstag, fühlen und hoffen wir alle mit „Madiba“, der in seiner Heimat Südafrika schwer erkrankt ist.

Neues Dokument

Nelson Mandela – der Mann der vielen Namen

Die zahlreichen Facetten von Mandela und seine außergewöhnliche Lebensleistung zeigen auch die Beinamen, die ihm im Lauf der Zeit gegeben worden sind: der liebevolle Titel „Tata“ (Vater) zum Beispiel. Er selbst bezeichnet sich schelmisch als „Mr. Pensioner“.

Auch als Pensionär hat Mandela sich nicht zur Ruhe gesetzt. Was ihn immer angetrieben hat, ist das Ziel einer besseren Welt für Kinder: „Es ist gewiss, dass wir in unserer modernen Welt besser für unsere Kinder sorgen können, als wir es jetzt tun. Es gibt keine Entschuldigung dafür, den Kindern eine gute Kindheit vorzuenthalten, in der sie ihre Fähigkeit voll entfalten können“, sagte Mandela anlässlich des Weltkindergipfels der Vereinten Nationen 2002.

Mandelas Traum: Schulen für jedes Kind

Das sehen wir auch so! Gemeinsam mit der Nelson Mandela Stiftung und der Peter Krämer Stiftung (ehemals Hamburger Gesellschaft zur Förderung der Demokratie und des Völkerrechts) hat UNICEF 2004 die Kampagne Schulen für Afrika ins Leben gerufen. Für Nelson Mandela ist die Kampagne Teil seines Vermächtnisses. „Es ist mein Traum, dass alle afrikanischen Kinder zur Schule gehen. Wir dürfen in unseren Anstrengungen für die Bildung unserer Kinder niemals nachlassen.“

Danke, Madiba!

Teilen Sie Nelson Mandelas Traum? Unterstützen Sie “Schulen für Afrika”.

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
*Pflichtfeld